Thiem feierte in Marseille Zweisatz-Auftaktsieg gegen Sousa

Thiem muss vor allem an seinem Aufschlag arbeiten
Thiem muss vor allem an seinem Aufschlag arbeiten
Der Niederösterreicher Dominic Thiem steht beim ATP-Tennisturnier in Marseille im Achtelfinale. Der 21-Jährige gewann am Dienstag mit 7:6(6),6:4 auch das zweite Duell mit Joao Sousa. Der Portugiese liegt in der Weltrangliste als 45. drei Ränge vor Österreichs Nummer eins. Thiem trifft am Donnerstag im Achtelfinale auf den Sieger der Partie zwischen Jerzy Janowicz (POL) und David Goffin (BEL-6).


Der Lichtenwörther hatte die Partie weitgehend im Griff, machte viele Chancen seines Gegners zunichte. Nach einem frühen Break musste Thiem zwar das sofortige Rebreak hinnehmen, erreichte danach aber relativ sicher das Tiebreak. In dem wehrte er einen Satzball ab und ging postwendend mit 1:0-Sätzen in Front.

In Satz zwei konterte er ein Break Sousas, wehrte später weitere zwei Breakbälle ab und legte selbst das entscheidende Break zum 4:3 nach. Thiem vergab am Ende des Satzes zwar insgesamt acht (!) Matchbälle, kurze Zeit später bzw. nach insgesamt 110 Minuten war das Match aber gewonnen. Thiems Aufschlagquote mit dem ersten Service von 51 Prozent war jedoch nicht berauschend. Gegen Goffin liegt Thiem auf der Tour 0:3 zurück, gegen Janowicz steht es 0:0.

“Das war ein sehr wichtiger Sieg für mich heute, ich habe mich durchgekämpft gegen einen sehr starken Gegner”, schrieb Dominic Thiem auf Facebook über seinen Sieg. “Diese Art von Matches brauche ich jetzt für mein Selbstvertrauen, daher müssen die spielerischen Glanzzeiten noch etwas warten.”

  • VIENNA.AT
  • Tennis
  • Thiem feierte in Marseille Zweisatz-Auftaktsieg gegen Sousa
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen