The Original Mask Wallet im Test: Stylishe Lösung für ein aktuelles Alltagsproblem

Praktische Aufbewahrung für die FFP2-Maske: Getestet wurde The Original Mask Wallet in stylishem "Hot Pink"
Praktische Aufbewahrung für die FFP2-Maske: Getestet wurde The Original Mask Wallet in stylishem "Hot Pink" ©VIENNA.at/Daniela Herger
Ohne FFP2-Maske geht derzeit praktisch gar nix - und jeder kennt das Problem, wie und wo man diese unterwegs verwahrt. Die chice Lösung: The Original Mask Wallet. VIENNA.at hat die Idee einer Wiener Designerin getestet.

In die Hosen- oder Jackentasche, in ein Plastiksackerl oder einfach an den Bändern übers Handgelenk gestreift? Ideen zur Verwahrung der FFP2-Maske, die uns derzeit pandemiebedingt im Alltag überall hinbegleitet, gibt es viele - die meisten davon sind weder praktisch, noch hygienisch oder gar schön anzusehen. Die Wiener Designerin Stefanie Lischka ("Wristbanditz") hat ein Produkt entwickelt, das hier perfekt Abhilfe schaffen soll - und das mit Stil.

Wristbanditz

Originell, praktisch und stylish: The Original Mask Wallet

The Original Mask Wallet ist praktisch als "Börserl" bzw. Etui für die Maske zu verstehen - und nur für diese. Hauchdünn, aus einer veganen Lederalternative und absolut minimalistisch kommt die Mask Wallet daher, in einer Einheitsgröße, die für die meisten FFP2- und Textilmaskenmodelle geeignet ist. Eine Lasche zum Darüberstreifen sorgt dafür, dass die eigene Maske, wenn sie gerade nicht getragen wird, im Täschchen an Ort und Stelle bleibt - und eine Schlaufe mit praktischem Karabiner ermöglicht, das schöne Stück außen an jeglicher Art von Handtasche zu befestigen, von der Clutch bis zum Jutebeutel.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Die FFP2-Maske ist in der Mask Wallet griffbereit, jegliches Suchen, wo man sie nun wieder hingesteckt hat, fällt weg (Menschen mit großen Handtaschen wissen, wovon ich spreche). Die Maske bleibt gut geschützt vor äußeren Einflüssen, und das kompakte, leichte Design bewährt sich insofern, dass man nicht zur Verwahrung der Maske noch ein zusätzliches klobiges Etwas in der Tasche tragen muss - so gibt es etwa im Handel weit weniger formschöne Plastikboxen, die eher an eine wenig ästhetische Tupperdose für FFP2-Masken erinnern und selbstredend auch nicht außen an einer Handtasche befestigt werden können (bzw. wollen).

Wristbanditz

Ein "Maskenbörserl" mit Message und Mehrwert

Was natürlich auch äußerst positiv ins Auge sticht, ist die ansprechende Optik des stylishen Teils: Das getestete Exemplar erstrahlt in der flashigen Farbe "Hot Pink" und trägt die aufgeprägte Botschaft "Freedom is a state of mind" - zu verstehen wohl als hoffnungsvolle, optimistische Message dahingehend, dass uns selbst in Zeiten von Corona persönliche Freiheiten offen stehen und die eigene Einstellung bei allen Alltagsbeschränkungen dennoch eine positive sein kann, so man sich bewusst dafür entscheidet.

Pink ist übrigens nicht die einzige Option in Sachen Mask Wallet: Wer seine Maskenhülle in klassischem Navy, in changierend-silbriger Farbe, oder in Kupfer- oder Gunmetal-Tönen präferiert, wird im Wristbanditz-Online Shop ebenfalls fündig. Auch über die Produktionsbedingungen braucht man sich hier keine Sorgen zu machen: Die Mask Wallets werden ebenso wie die beliebten Wristbanditz-Event Armbänder in Deutschland mit langjährigen Partner-Produzenten hergestellt und erhalten vom Team des Non-profit Vereins „Nachbarinnen in Wien“ den letzten Schliff. Der Verein unterstützt aktiv die Integration von Frauen mit Migrationshintergrund in Wien.

Getestet und als "Must-Have" befunden

Fazit: Während mehrerer Wochen des Tests im Alltag hat sich die Maskenhülle von Stefanie Lischka rundum bewährt und ist für mich zusammen mit Schlüssel, Handy, Taschentüchern, Handdesinfektionsmittel und natürlich FFP2-Maske zum Grundstock der Dinge geworden, ohne die man nicht mehr das Haus verlässt.

The Original Mask Wallet ist ein funktionales Feelgood-Produkt am Puls der Zeit, das ein Problem löst, das wir aktuell alle kennen - und das mit einem gewissen Glam-Faktor. Die Mask Wallet ist dazu kein Billig-Import aus Fernost, der unter fragwürdigen Bedingungen produziert wird, sondern ein hochwertiges Designerteil, das nach dem Motto "Made in Europe, made with Love" von einem Wiener Label stammt und in Deutschland hergestellt wird. Ideal für alle, die gerne unterwegs sind und sich in dem ganzen (leider notwendigen) Masken-Wahnsinn ein bisschen mehr Freude und Glitzer im Alltag wünschen - mit einem Goodie, das eine formschöne Antwort auf eine lästige Alltagsfrage liefert.

(dhe)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • The Original Mask Wallet im Test: Stylishe Lösung für ein aktuelles Alltagsproblem
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen