The Hives färbten Wien in Schwarz-Weiß

The Hives, die die Vorhut der schwedischen Retrorock-Invasion in die Welt bildeten, kamen im Zuge ihrer aktuellen Tour auch im Wiener Gasometer vorbei. Wir haben die Skandinavier zum Interview getroffen. >>> Video

Wie es die Bandlegende will, tun sich 1993 auf Geheiß eines geheimnisvollen Mister Randy Fitzsimmons fünf schwedische Jungs im Industrie-Kaff Fagersta zusammen und gründen die Band The Hives.

Nachdem sich “Howlin” Pelle Almqvist, Nicholaus Arson, Vigilante Carlstroem, Dr. Matt Destruction und Chris Dangerous beigebracht haben, wie man Garage-Rock aus seinen Instrumenten schüttelt, veröffentlichen sie 1997 ihr Debüt “Barely Legal” bei Burning Heart Records. The Hives beginnen umgehend mit dem was sie bis heute am allerbesten können: Hallen in Grund und Boden spielen. Von Schweden aus bereisen sie ganz Europa und schon bald ist das schnieke Mod-Team mit seinen schwarz-weißen Gamaschen und den Dinnerjackets in aller Munde.

Nach zwei weiteren Alben – “Veni Vidi Vicious” (2000) und “Tyrannosaurus Hives” (2004) – ist die schwedische Band schließlich bei ihrem aktuellen Tonträger “The Black And White Album” (2007) angelangt, spielt Konzerte auf der ganzen Welt und zeigt der neon-farbenen New Rave Bewegung ihre schwarz-weißen Mittelfinger.

Bei ihrem Konzert am 2. April im Wiener Gasometer haben wir The Hives zum Interview getroffen.
>>> Hier geht’s zum Video auf vienna.at!

>>> Zur Website von The Hives

  • VIENNA.AT
  • Musik
  • The Hives färbten Wien in Schwarz-Weiß
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen