Teures Öl pushte Inflation im März

Die wegen der Spritpreise ohnedies schon recht hohe Teuerungsrate hat im März in Österreich noch ein weiteres Mal zugelegt. Im Jahresabstand stieg die Inflation auf 3,1 Prozent, nach 3,0 Prozent im Februar und 2,4 Prozent im Jänner. Einen derart starken Preisanstieg gab es zuletzt im Oktober 2008, erklärte am Freitag die Statistik Austria.
Inflation: Fast ein Drittel der Inflationsrate – 0,95 Prozentpunkte – ist durch die starke Verteuerung bei Mineralölprodukten um 22 Prozent binnen Jahresabstand zu erklären. Ohne Ölprodukte und Nahrungsmittel hätte der VPI-Anstieg im März nur 1,8 Prozent ausgemacht.

Der für die Eurozone berechnete Harmonisierte Preisindex (HVPI) für Österreich lag im März 3,3 Prozent höher als ein Jahr davor, nach +3,1 Prozent im Februar. Im Monatsabstand erhöhten sich sowohl der allgemeine VPI als auch der HVPI um 1,2 Prozent. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Teures Öl pushte Inflation im März
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen