Telefonieren in Öffis: Kaum Beschwerden in Wien

Bilderbox
Bilderbox
Das Grazer und Linzer Thema "Telefonieren in öffentlichen Verkehrsmitteln" berührt die Passagiere der Wiener Linien kaum - zumindest, wenn man die Zahl der kritischen Meldungen als Maß nimmt.

“Es gibt nur ganz wenige Beschwerden”, sagte Wiener Linien-Sprecherin Sandra Stehlik am Freitag und hielt fest: “Wir bleiben auf Empfang.”

Das Handy-Netz in der U-Bahn ist ja mit beträchtlichem Aufwand ausgebaut worden. “Wir sehen keinen Grund, das jetzt zu ändern”, sagte Stehlik.

Gute Kinderstube

Die Wiener Linien setzen auf Appelle an die “gute Kinderstube” der Fahrgäste, das heißt, beim Telefonieren möglichst leise zu reden, damit der Sitznachbar nicht gezwungen ist, Sorgen und Nöte von Mann/Frau am Handy zu teilen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 3. Bezirk
  • Telefonieren in Öffis: Kaum Beschwerden in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen