Teile von Zwischendecke eines Wohnhauses eingestürzt

Eine Zwischendecke hat sich am Samstagabend in einer Wohnung in Wien-Simmering gelöst und ist abgestürzt

Gegen 19.00 Uhr passierte es: Auf einer Fläche von rund drei Quadratmetern stürzte die Zwischendecke ab. Die Feuerwehr wurde gerufen. Die Helfer entfernten Verputzteile und untersuchten die tragenden Unterzüge.

Wie sich herausstellte, dürfte die Ursache an einem Baufehler bei einer Wohnungszusammenlegung liegen. Dabei war die Regenwasserabführung nicht ordnungsgemäß durchgeführt worden. Durch das permanent einsickernde Niederschlagswasser waren die Mauern stark durchfeuchtet. Dadurch kam es zum Einsturz. Die Bewohner im ersten Stock waren während der Untersuchung durch die Feuerwehr in Sicherheit gebracht worden. Unmittelbar nach der Entwarnung konnten sie zurück. Für die vom Einsturz betroffene Wohnung wurde ein Benützungsverbot ausgesprochen.

Schlussendlich stellte die Feuerwehr aber noch im Keller erhöhte Propangaswerte fest. Diesmal wurde das gesamte Gebäude geräumt. Hier lag die Schuld bei falsch gelagerten Flüssiggasflaschen. Sie wurden abtransportiert, der Keller druckbelüftet. Kurz nach 21.00 Uhr konnten die Wohnparteien endlich nach Hause, verletzt wurde niemand.

(apa)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 11. Bezirk
  • Teile von Zwischendecke eines Wohnhauses eingestürzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen