Tödlicher Unfall auf Südost-Tangente

Der Unfall ereignete sich beim Stadlauer Tunnel (Symbolbild).
Der Unfall ereignete sich beim Stadlauer Tunnel (Symbolbild). ©Bilderbox
In der Nacht auf Mittwoch kam es zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ein 30-Jähriger erlag seinen schweren Kopfverletzungen. Schuld war offenbar überhöhte Geschwindigkeit.

Auf der Südost-Tangente (A23) in Wien-Donaustadt ist es in der Nacht auf Mittwoch zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Wie die Polizei berichtete, geriet ein 30-jähriger Pkw-Lenker kurz vor 0.30 Uhr mit seinem Fahrzeug beim Stadlauer Tunnel ins Schleudern und prallte zuerst frontal gegen die rechte und dann auch gegen die linke Leitschiene. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät.

Der 30-Jährige erlitt ein offenes Schädel-Hirn-Trauma und verstarb noch an der Unfallstelle. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden, der Mann war alleine unterwegs. Unglücksursache dürfte nach Polizeiangaben überhöhte Geschwindigkeit gewesen sein.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Tödlicher Unfall auf Südost-Tangente
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen