Tödliche Feier in Floridsdorf

Bilderbox
Bilderbox
Eine feuchtfröhliche Feier in einer Wohnung in Wien-Floridsdorf hat am Samstagabend mit tödlichen Messerstichen geendet.

Zwei Männer gerieten in Streit, woraufhin einer ein Messer zog und auf seinen Kontrahenten losging, wie die Polizei berichtete. Das Opfer erlitt Stiche in Rücken und Leistengegend und verblutete noch an Ort und Stelle.
Der mutmaßliche Täter ließ sich beim Eintreffen der Polizei festnehmen.

Tatort war die große Wohnsiedlung in der Berzeliusgasse 14. In einer Parterrewohnung feierten rund sechs Personen in der Wohnung der Mutter des späteren Opfers, wobei der Alkohol in Strömen geflossen sein dürfte. Wie Oberstleutnant Georg Rabensteiner, Leiter des Kriminalkommissariats West, der APA schilderte, brach dann gegen 21.00 Uhr der Streit zwischen den beiden Männern aus.

Als das Opfer zusammenbrach, alarmierten die Feiernden die Rettung, für den Mann kam jedoch jede Hilfe zu spät. Der tödlich Verletzte und der mutmaßliche Täter sind beide 22 Jahre alt.

Bis auf einen Zeugen, der sich vom Tatort entfernte, waren alle anwesend, als die Polizei eintraf. Der mutmaßliche Täter wurde an Ort und Stelle verhaftet. Die Hintergründe des Streits waren am Abend noch unklar, die Zeugeneinvernahme sollte den Tathergang klären.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Tödliche Feier in Floridsdorf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen