Taxler: Angst vor Überfall?

Nach dem dritten bewaffneten Taxiräuber diskutiert man am Taxistand über Verteidigunsstrategien...  Stadtreportervideo: 

Erst Mittwochnacht wurde wieder ein Wiener Taxichauffeur Opfer eines bewaffneten Duos. Am Taxistand diskutiert man, ob das Phänomen der „gewaltbereiten Fahrgäste“ momentan zufällig gehäuft auftritt, oder ein genereller Trend in Richtung Taxiraub zu beobachten ist. „Feige!“ nennt man die Kriminellen am Beifahrersitz jedenfalls, denn wer für höchstens 100 Euro einen Menschen von hinten attackiert, sei ohnehin lächerlich, meint ein Taxler.

 Sich mit Schusswaffen zu bewaffnen ist –zumindest für viele Tagesfahrer- nicht attraktiv. Man fordert schon eher finanzielle Unterstützung zur Installation von Überwachungskameras. Die rund 500 Euro Anschaffungskosten sollten zu 50% von der Stadt übernommen werden, um die Sicherheit wirklich zu erhöhen, und Leichtsinnige abzuschrecken.  

  • VIENNA.AT
  • Stadtreporter
  • Taxler: Angst vor Überfall?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen