Taxipreller zuckte in Wien-Neubau aus: Festnahme

Ein 25-Jähriger konnte die Taxifahrt von Deutschland nach Wien nicht bezahlen.
Ein 25-Jähriger konnte die Taxifahrt von Deutschland nach Wien nicht bezahlen. ©APA/LUKAS HUTER
Am Sonntag wurde die Polizei in die Siebensterngasse in Wien-Neubau alarmiert, da dort ein 25-Jähriger auf eine Taxilenkerin losging.

Ein 25-jähriger deutscher Staatsangehöriger soll am 8. August in der deutschen Stadt Landshut mit einer Taxilenkerin eine Fahrt nach Wien ausgemacht haben. Am Zielort in der Siebensterngasse in Wien-Neubau nach knapp 400 Kilometern Fahrt angekommen, habe der Mann dann die vereinbarten 600 Euro nicht bezahlen können.

25-Jähriger attackierte Taxilenkerin und Polizisten in Wien-Neubau

Der 25-Jährige verhielt sich gegenüber der Taxilenkerin aggressiv und soll auch versucht haben, sie zu attackieren. Passanten wurden darauf aufmerksam und verständigten gegen 15.00 Uhr die Polizei.

Der Tatverdächtige versuchte zu Fuß zu flüchten - es kam zum Handgemenge mit den Polizisten, bei dem eine Beamtin leicht verletzt wurde. Der 25-Jährige wurde festgenommen. Bei ihm wurde eine geringe Menge Suchtmittel (Speed) sichergestellt. Er zeigte sich in einer ersten Befragung nicht geständig.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 7. Bezirk
  • Taxipreller zuckte in Wien-Neubau aus: Festnahme
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen