Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Taxi 40100: Wiener Lenker teils mit Mundschutz unterwegs

Wiens Taxilenker sind teilweise mit Mundschutz unterwegs.
Wiens Taxilenker sind teilweise mit Mundschutz unterwegs. ©APA/GEORG HOCHMUTH
Ein Teil der Wiener Taxifahrer, die von der Zentrale 40100 vermittelt werden, sind ab sofort mit Mundschutz unterwegs. Wer einen Lenker mit Mundschutz wünscht, kann dies bei der telefonischen Bestellung angeben.

"Es ist uns wichtig, die Gesundheit der Fahrgäste und der Taxifahrer zu gewährleisten", erklärte 40100-Geschäftsführer Christian Holzhauser in einer Aussendung am Sonntag. Wer für seine Taxifahrt einen Lenker mit Mundschutz haben möchte, kann dies bei der telefonischen Bestellung angeben.

Zudem gibt es weitere Schutz- und Präventionsmaßnahmen, zu deren Umsetzung alle 40100-Taxilenker angehalten wurden. Dazu zählen unter anderem oftmaliges Waschen und Desinfizieren der Hände sowie eine häufigere Reinigung des Fahrzeuginneren.

Autos werden nach jeder Kundenfahrt gelüfter

Die Fahrer fahren außerdem nicht mehr mit der Lüftungsfunktion "Umluft" und lüften den Wagen nach jeder Kundenfahrt. Außerdem werden die Fahrgäste darauf hingewiesen, dass der beste Sitzplatz für sie rechts hinten sei. Dies ist der am weitesten vom Lenker entfernte Platz.

Alle Infos zum Coronavirus

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Taxi 40100: Wiener Lenker teils mit Mundschutz unterwegs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen