Tandem gehen mit Dramapop bei Wer singt für Östereich? ins Rennen

Das Duo Tandem möchte Österreich beim ESC in Wien vertreten.
Das Duo Tandem möchte Österreich beim ESC in Wien vertreten. ©ORF/Tandem/David Kleinl
Ihre Musik passt in kein bereits existierendes Genre, meint das Duo Tandem und hat kurzerhand ein eigenes erfunden: Dramapop. Mit deutschen Texten und eingängigen Stimmen wollen sie für Österreich beim Eurovision Song Contest antreten. Die erste Hürde: Das Voting der Experten-Jury in der ersten Show von "Wer singt für Österreich?" am 20. Februar 2015.
Wer singt für Österreich?
Österreich beim ESC

Kiki Buconjic und Georg Prenner treten bei “Wer singt für Österreich?” unter dem Namen Tandem auf. Zuvor waren sie jeweils Bestandteil unterschiedlicher Bandprojekte und haben auch schon zusammen im Studio gearbeitet. Zusammen auf der großen Bühne – abseits von Akustik-Auftritten – stehen die beiden beim österreichischen Vorentscheid des Eurovision Song Contests jedoch tatsächlich zum ersten Mal.

Vom Donauinselfest zum Eurovision Song Contest?

Große Bühnen sind ihnen jedoch nicht unbekannt. Kiki ist beispielsweise bereits auf der Hauptbühne beim Donauinselfest aufgetreten und Georgs Songs ist unter einem Pseudonym im Radio gespielt worden. “Der Traum auf einer so großen Bühne wie beim Song Contest zu stehen, bestand schon immer”, berichteten die beiden vor der Aufzeichnung der ersten WSFÖ-Show und gestehen lachend, dass sie sich aber nie getraut hätten, sich zu bewerben. “Das hätte ich mir im Leben nicht erträumt, dass jemand zu uns kommt, um uns zu fragen, ob wir am Vorentscheid teilnehmen”, so Kiki abschließend.

So klingt die Musik von Tandem

Tandem treten am 20. Februar 2015 bei “Wer singt für Österreich?” mit ihrem Song “Zeig ihn mir” an. Mehr Infos zum österreichischen Vorentscheid finden Sie
hier
.
(SVA)
  • VIENNA.AT
  • Musik
  • Tandem gehen mit Dramapop bei Wer singt für Östereich? ins Rennen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen