Swatch-Sammlung in Genf für 1,3 Millionen Dollar versteigert

In Genf ist eine Sammlung von Swatch-Uhren für 1,3 Millionen Dollar (1,2 Mio. Euro) versteigert worden. Es handelt sich um das Archiv der Neuenburger Swatch-Designer Marlyse Schmid und Bernard Muller. Dieses zählt insgesamt 4.000 Objekte, welche die Entstehungsgeschichte der Marke Swatch vor Augen führen.


Die Sammlung, die am Dienstag beim Auktionshaus Sotheby’s unter den Hammer kam, zählt 1.000 Uhren, davon rund 380 Prototypen, hunderte von Bauteilen, Pläne, technische Zeichnungen und Skizzen, auch von Modellen, die nie gebaut wurden. Der Wert der gesamten Sammlung war auf mehr als eine Million Franken geschätzt worden.

Die Objekte wurden zwischen 1981 und 1986 gesammelt. In dieser Zeit arbeiteten die Neuenburger Designer Marlyse Schmid et Bernard Muller an einer neuen Uhr, der Swatch, die später Weltruhm erlangen sollte.

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Swatch-Sammlung in Genf für 1,3 Millionen Dollar versteigert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen