Supermarktraub: Angestellte mit Klebeband gefesselt

©Bilderbox
Ein brutaler Überfall ereignete sich am 10. Jänner 2009, gegen 18.20 Uhr in Floridsdorf: Unbekannte Täter fesselten die zwei Angestellten, um dann in Ruhe den Tresor auszuräumen.

Nach Dienstschluss wollten zwei Angestellte die Filiale in der Heinrich von Buol-Gasse  verlassen, wurden jedoch von zwei unbekannten maskierten Tätern in das Geschäftslokal zurückgedrängt, an Händen und Füßen mittels Klebebändern gefesselt und mit Pistolen bedroht. Die Täter entnahmen aus dem Tresor Bargeld und konnten unerkannt flüchten. Eine der beiden Angestellten konnte sich selbst befreien und die Polizei verständigen.

Verletzt wurde niemand.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Supermarktraub: Angestellte mit Klebeband gefesselt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen