Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Supermarkt-Mitarbeiter stellen Schoko-Dieb in Wien-Margareten

Der Ladendieb wollte Schokolade im Wert von rund 100 Euro mitgehen lassen.
Der Ladendieb wollte Schokolade im Wert von rund 100 Euro mitgehen lassen. ©APA (Sujet)
Ein 42-Jähriger wurde am Mittwoch beim versuchten Diebstahl von 20 Packungen Schokolade in einem Supermarkt am Margaretengürtel beobachtet. Als er zur Rede gestellt wurde, attackierte er die Mitarbeiter.

Ein 42-jähriger Tatverdächtiger (Stbg: Georgien) stahl am 10. Juli gegen 09.00 Uhr in einem Supermarkt insgesamt 20 Packungen Lindt-Schokolade im Gesamtwert von knapp 100 Euro und wurde dabei von Mitarbeitern der Filiale beobachtet.

Bei der Flucht aus dem Geschäft konnte der aus dem Obdachlosen-Milieu stammende Mann angehalten und zur Rede gestellt werden. Der 42-Jährige schrie herum und versuchte erneut zu flüchten, wobei er einem 46-jährigen Mitarbeiter einen Faustschlag versetzte und ihn dadurch leicht am Kopf verletzte.

Ladendieb wollte flüchten: Festnahme durch Wiener Polizei

Einen 28-jährigen Angestellten verletzte der Tatverdächtige am Arm. Gemeinsam mit einem dritten Mann konnte der aggressive 42-Jährige schließlich bis zum Eintreffen der Polizei fixiert werden.

Beamte nahmen den mutmaßlichen Täter, der über keinen Wohnsitz in Österreich verfügt, fest und zeigten ihn wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls an. Seitens der Staatsanwaltschaft wurde die Untersuchungshaft in Aussicht gestellt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 5. Bezirk
  • Supermarkt-Mitarbeiter stellen Schoko-Dieb in Wien-Margareten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen