Supermarkt in Floridsdorf überfallen: Angestellte mit Messer bedroht

Die Supermarkt-Angestellte wurde mit einem Messer bedroht.
Die Supermarkt-Angestellte wurde mit einem Messer bedroht. ©APA (Sujet)
Am Mittwochabend wurde ein Supermarkt in Wien-Floridsdorf überfallen. Der Tatverdächtige bedrohte die Kassiererin mit einem Messer und konnte flüchten.

Am 19. März gegen 18.30 Uhr ereignete sich in der Prager Straße in Wien-Floridsdorf ein Überfall auf einen Supermarkt. Ein vermeintlicher Kunde machte den Anschein, seine Ware zahlen zu wollen. Als sich die Kassenlade öffnete, er jedoch plötzlich in die Kassa.

Angestellte mit Messer bedroht

Die Angestellte reagierte sofort und drängte den Unbekannten gemeinsam mit einer Kundin, die bei der Kassa stand, weg. Da zog der Tatverdächtige plötzlich ein Messer und bedrohte die beiden Frauen. Mit dem Bargeld aus der Kasse flüchtete der Tatverdächtige. 

Täter konnte mit Bargeld flüchten

Ein Angestellter nahm die Verfolgung des Flüchtigen auf, wurde jedoch ebenfalls mit dem Messer bedroht. Der Mann konnte unbekannt mit dem Bargeld entkommen. Bei dem Überfall wurde niemand verletzt, die schwer geschockte Angestellte musste jedoch von einer Rettung vor Ort betreut werden.

Der flüchtige Mann war circa 30-40 Jahre alt, circa 190 cm groß, hatte schwarze lange Haare und war mit einer schwarzen Jacke und hellbrauner/beiger Jeans bekleidet.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Supermarkt in Floridsdorf überfallen: Angestellte mit Messer bedroht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen