Supermarkt-Überfall: Waffe an Schläfe gehalten

Symbolbild
Symbolbild ©Bilderbox
15. Bezirk, 1150 Wien Rudolfsheim-Fünfhaus -  Ein unbekannter Mann hat am Mittwochnachmittag einen Supermarkt auf der Mariahilfer Straße in Wien-Rudolfsheim überfallen.
Jetzt Facebook-Fan von 1150.vienna.at werden!

Der Täter stellte sich bei der Kassa an und legte eine Getränkedose auf das Förderband. Anstatt zu zahlen, zog er allerdings eine Faustfeuerwaffe aus seinem Hosenbund, berichtete die Polizei am Donnerstag in einer Aussendung.

Kassier bedroht

Der Täter hielt die Mündung der Pistole gegen die Schläfe des Kassiers und forderte die Herausgabe von Bargeld. Als der Angestellte nicht sofort reagierte, griff der Mann selbst in die Kassenlade und entnahm einige Banknoten. Er verstaute das Geld in den Innentaschen seiner Jacke und flüchtete anschließend aus dem Verkaufsraum.

Täterbeschreibung:

Männlich, ca. 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlanke Statur; bekleidet mit einer weißen Hose, einer weißen Jacke sowie einer weißen Schirmkappe; er trug schwarze Sonnenbrillen; bewaffnet mit einer schwarzen Pistole.

Werde Facebook-Fan von 1150.vienna.at – so verpasst Du keine Nachricht aus Deinem Bezirk und bist immer top-informiert!

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • Supermarkt-Überfall: Waffe an Schläfe gehalten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen