Streit unter Alkoholisierten in Wien-Fünfhaus: Schuss fiel in Wohnung

In einer Wohnung in Wien 15 fiel ein Schuss
In einer Wohnung in Wien 15 fiel ein Schuss ©APA (Sujet)
Ein feuchtfröhlichen Abend in einer Wohnung in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus ist am Sonntagabend in einen Streit unter drei Männern eskaliert. Dabei ist auch ein Schuss aus einer Pistole gefallen, berichtete die Polizei am Montag.

Das Projektil aus der Waffe traf eine Zimmertüre – verletzt wurde bei dem Vorfall in Rudolfsheim-Fünfhaus niemand. Der 54 Jahre alte Besitzer der Waffe ist in Haft. Er gab an, nicht in Tötungsabsicht geschossen zu haben.

Drei Festnahmen wegen Unklarheiten

Die Männer waren stark alkoholisiert und machten bei ihren Einvernahmen ungenaue und lückenhafte Angaben. So wurde beispielsweise zuerst die falsche Person beschuldigt, mit der Pistole hantiert zu haben. Deshalb nahmen die Beamten vorerst alle drei Männer fest.

Eine genauere Befragung sei erst am Montag möglich gewesen, sagte Polizeisprecherin Barbara Riehs. Worum es bei der Diskussion ging, war dennoch weiter unklar.

Polizei-Einsatz in Rudolfsheim-Fünfhaus

Der 61-jährige Wohnungsinhaber hatte jedenfalls gegen 21.00 Uhr die Polizei gerufen. In der Wohnung in der Hackengasse befanden sich außerdem noch der 54-Jährige, ein 44-Jähriger sowie eine 47 Jahre alte Frau, die sich jedoch kurz vor Beginn des Streits in einem anderen Raum schlafen gelegt hatte.

Fiel Schuss unbeabsichtigt?

Der 54-Jährige holte im Zuge der Auseinandersetzung seine Waffe hervor und gab einen Schuss ab. Die Kugel könnte sich auch unbeabsichtigt gelöst haben, erläuterte Riehs.

Der 61-Jährige sagte zwar aus, mit der Waffe bedroht worden zu sein, ob gezielt auf ihn geschossen wurde, konnte er aber auch nicht sagen. Die 47-Jährige hatte von dem ganzen Streit nichts mitbekommen und entschlug sich der Aussage.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • Streit unter Alkoholisierten in Wien-Fünfhaus: Schuss fiel in Wohnung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen