AA

Streit um Haus der Geschichte

&copy APA/HGM
&copy APA/HGM
Vorschlag der Verknüpfung mit dem Heeresgeschichtlichen Museum wird von Historikern abgelehnt: Sollte keine „kriegsgeschichtliche Orientierung" haben.

Die Historiker-Expertengruppe zur Vorbereitung des Hauses der Geschichte lehnt eine Verknüpfung des Projekts mit dem Heeresgeschichtlichen Museum (HGM) ab. „Eine Verknüpfung mit dem Heeresgeschichtlichen Museum könnten wir uns für ein Haus der Geschichte nicht wirklich vorstellen, weil damit eine zu starke Signalisierung in Richtung einer militärgeschichtlichen oder rein kriegsgeschichtlichen Orientierung dieses Hauses verbunden wäre”, sagte der Leiter der Expertengruppe am Donnerstag im Ö1-Morgenjournal.

Ähnlich hatte sich zuletzt auch der Leiter des von der Regierung eingesetzten fünfköpfigen Vorbereitungskomitees, Günter Düriegl, geäußert. Er hatte einen Zusammenschluss mit dem Heeresgeschichtlichen Anfang Mai als „nicht schlüssig” bezeichnet. Inhaltlich soll das Projekt laut Sandgruber „nichts ausklammern” und auch Widersprüchlichkeiten darstellen – etwa die verschiedenen Standpunkte zum Bürgerkriegs-Jahr 1934.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 3. Bezirk
  • Streit um Haus der Geschichte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen