Streit um gestohlenen E-Scooter eskalierte in Wien-Mariahilf

Gewalttätiger Streit um E-Scooter rief Wiener Rettung auf Plan.
Gewalttätiger Streit um E-Scooter rief Wiener Rettung auf Plan. ©APA/AFP (Symbolbild)
Wegen des Diebstahls eines E-Scooter gerieten ein 47-jähriger Mann und eine 21-jährige Frau in Wien-Mariahilf aneinander.

Zu einem Einsatz der Wiener Berufsrettung ist es Freitagmittag in der Gumpendorfer Straße in Wien-Mariahilf gekommen, nachdem ein 47-jähriger Mann und eine 21-Jährige aneinandergeraten waren.

Mutmaßliche Diebin bei Wiener Busstation wiedererkannt

Der Mann hatte an einer Bushaltestelle die Frau wiedererkannt, die ihm zwei Tage zuvor seinen E-Scooter gestohlen haben soll. Wie die Landespolizeidirektion am Samstag bekannt gab, soll im Zug der Auseinandersetzung die Frau den Mann gebissen haben, während er ihr in die Rippen schlug.

Mann gebissen, Frau in die Rippen geschlagen

WPassanten alarmierten schließlich die Polizei. Die "Streithansln" wurden verletzt und mussten von der Rettung ins Spital gebracht werden. Gegen die Frau wird nun wegen Diebstahls, gegen beide Streitparteien wegen Körperverletzung ermittelt. Die 21-Jährige bestritt gegenüber der Polizei den Diebstahl. Da gegen sie ein Aufenthaltsverbot besteht, wurde die gebürtige Slowakin nach fremdenrechtlichen Bestimmungen festgenommen.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 6. Bezirk
  • Streit um gestohlenen E-Scooter eskalierte in Wien-Mariahilf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen