Streit auf der Donauinsel: Bratpfannen als Waffen eingesetzt

Mit dieser Pfanne ging ein mutmaßlicher Täter auf einen Besucher der Donauinsel los.
Mit dieser Pfanne ging ein mutmaßlicher Täter auf einen Besucher der Donauinsel los. ©LPD Wien
Am Samstagabend kam es auf der Donauinsel zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei größeren Personengruppen. Die Beteiligten gingen mit Fäusten, Messern und auch Bratpfannen aufeinander los.

Gegen 23 Uhr am Samstagabend gingen zwei größere Personengruppen auf der Wiener Donauinsel unterhalb der Reichsbrücke aufeinander los. Was der Auslöser für die Schlägerei war, ist derzeit noch nicht klar. Mit Fäusten, Messern, Scheren und Bratpfannen wurde um sich geschlagen. Mehrere Verletzt erlitten Stich- und Platzwunden und mussten versorgt werden. Fünf mutmaßliche Täter (zwischen 34 und 58 Jahren alt) konnten nach kurzer Flucht von der Polizei gefasst und festgenommen werden.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Streit auf der Donauinsel: Bratpfannen als Waffen eingesetzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen