Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Straffen, glätten, stützen

Cellulite lässt sich nicht wegcremen, Fettpölsterchen verschwinden nicht mit Hilfe einer Lotion. Das sind die deutlich hervorzustreichenden Fakten.

Seriöse Hersteller versprechen aber auch gar keine Wunder, sondern eine Verbesserung des Ist-Zustands. In diesem Sinne kommt zur Frühjahrssaison eine Fülle neuer Figurpflegeprodukte auf den Markt. Wer realistisch denkt, sieht darin eine angenehme Ergänzung zu den notwendigen, aber mühevolleren Maßnahmen wie mehr Sport und gesündere Ernährung.

Vielen Kundinnen reicht die Aussicht auf “20 Prozent weniger Dellen“ oder “37 Prozent höhere Hautfestigkeit“ völlig aus. Das beweist ein Blick auf die Marktdaten von Produkten und Dienstleistungen gegen „Orangenhaut“, an der genetisch bedingt bis zu 80 Prozent der erwachsenen Frauen mehr oder weniger leiden: Der weltweite Umsatz für Cellulite-Behandlungen – inklusive Methoden der ästhetischen Medizin – wird auf mehr als sechs Milliarden Dollar (rund fünf Mrd. Euro) jährlich geschätzt. Einer Umfrage zufolge empfinden 46 Prozent der Österreicherinnen ihre „Orangenhaut“ als störend, 36 Prozent davon verwenden ein Spezialprodukt.

Vichy bringt im Kampf gegen die Hautwölbungen Lipocure. Das Serum soll die Ausprägung der Cellulite in zwei Wochen um 20 Prozent verringern, und zwar ohne Massage. Lancome nimmt mit Slim Success die Fettzelle selbst in Visier. Ein Wirkstoffkomplex soll Fette spalten und deren Abtransport erleichtern. Profil Minceur von Yves Saint Laurent soll helfen, die Entwicklung neuer Fettzellen einzuschränken und das Volumen vorhandener zu reduzieren. Celluli Intense Peel von Biotherm festigt mit Hilfe stimulierter Zellerneuerung das Hautgewebe. Garnier setzt mit bodytonic Drainage-Effekt Cellulite-Gel bei Wasserstaus im Bindegewebe an, die mit Wirkstoffen wie grünem Tee und Kampfer verschwinden sollen (ab Mitte März). Auf verringerte Wasseransammlungen zielt auch Slim Shape+ von Estee Lauder ab (Ende März).

Die Büste im Blickpunkt: Shiseido erweitert seine figurformende Linie Body Creator um eine Spezialpflege für Brust und Dekollete (Aromatic Bust Firming Complex). Mit Hilfe der Aromachologie soll sie „wie ein unsichtbarer Push-up-BH“ wirken. Auch Orlane bringt mit Soin Beaute des Seins eine konturierende Anti-Aging-Büstenpflege. Schließlich hilft die Qualität der sie umgebenden Haut der Brust, den Auswirkungen ihres Gewichts zu widerstehen und eine Absenkung zu vermeiden. Dove Dekollete Creme-Serum pflegt mit Wirkstoffen aus der Thalasso-Therapie.

Mit einem „kosmetischen Korsett“ für die häufig entblößte Körpermitte will L’Oreal punkten: Das „hautmodellierende Stütz-Gel“ Sculpt Up soll Bauch und Hüften straffen. Ein anderes „Problem“ nimmt Body Leg Performance von Juvena aufs Korn: Eine Pflegeemulsion mit Phytoextrakten für die Beine verlangsamt das Haarwachstum.

  • VIENNA.AT
  • Gesundheit
  • Straffen, glätten, stützen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen