Strache verteidigt sich gegen Parteienfinanzierungsvorwürfe

Jetzt meldet sich Heinz-Christian Strache zu Wort.
Jetzt meldet sich Heinz-Christian Strache zu Wort. ©APA (Sujet)
Heinz-Christian Strache (FPÖ) hat am 16. Juli Stellung zu den Vorwürfen genommen, er hätte Parteispenden in einem Koffer erhalten.
#kicklfiles und #kicklreim
Kickl ortet Amtsmissbrauch
Vorwurf gegen Kickl
NEOS kritisieren FPÖ
NEOS: "Eine echte Sauerei"

“Ich habe mein ganzes Leben lang nie auch nur einen Cent illegales Geld erhalten bzw. genommen”, verteidigte er sich via Aussendung. “Weder in einem Koffer noch sonst wie.” Die Staatsanwaltschaft führe ihn, Strache, weder als Zeugen noch als Beschuldigten.

Heinz-Christian Strache sieht Wahlkampf nicht gefährdet

Es sei unfassbar, dass Aussagen einer “ominösen” Auskunftsperson, auf die sich die Wochenzeitung “Falter” in ihrer aktuellen Ausgabe bezieht, und die von “Lug und Trug” geprägt seien, nun medial verbereitet würden. Ein solches “mieses Intrigenspiel” und die “konstruierte Schmutzkübelkampagne” würden aber im Wahlkampf nichts nützen.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Strache verteidigt sich gegen Parteienfinanzierungsvorwürfe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen