Sting ging mit seinem Musical am Broadway unter

Sting erlitt mit seinem Musical Schiffbruch
Sting erlitt mit seinem Musical Schiffbruch
Trotz eines ungewöhnlichen Einsatzes des Stars selbst ist Stings Musical "The Last Ship" am Broadway gescheitert. Nach vier Monaten werde am 24. Jänner zum letzten Mal der Vorhang für das Stück an der New Yorker Theatermeile hinaufgehen, berichteten die "New York Times" am Montag unter Berufung auf das Management.


“The Last Ship”, Stings Debüt am Broadway, war mit Spannung erwartet worden. Doch die Kartenverkäufe waren von Anfang an enttäuschend. Im Dezember wollte Sting mit einem ungewöhnlichen persönlichen Einsatz das Stück retten und kündigte an, selbst acht Vorstellungen pro Woche zu spielen. Doch es genügte nicht: Bei Anfangsinvestitionen von 15 Millionen Dollar und laufenden Kosten von 625.000 Dollar pro Woche kam “The Last Ship” nie aus den roten Zahlen heraus.

Das von Sting (63) geschriebene Musical handelt von Arbeitern einer schließenden Werft, die ein letztes Schiff für sich selbst bauen wollen. Für den Briten bedeutet das Stück viel: Sting wuchs in direkter Nachbarschaft einer großen Werft auf. Die Arbeit an dem Musical hatte ihm geholfen, eine jahrelange Schreibblockade zu überwinden.

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Sting ging mit seinem Musical am Broadway unter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen