Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Österreich wird gegen Hepatitis geschützt

©Bilderbox
Gegen Typ A gibt es keine wirksame Behandlung, der Körper muss in wochenlanger "Abwehrschlacht" selbst damit fertig werden.

Hundertmal ansteckender als HIV ist der Typ B, der in vielen Fällen zu einer chronischen Leberentzündung führt. Der einzig wirksame Schutz ist eine Immunisierung. Und diese wird von 1. April bis 31. Mai in einer österreichweiten Impfaktion der Apotheker angeboten, hieß es am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Wien.

Um sich einen Virus von Hepatitis A einzufangen, muss man nicht unbedingt eine Fernreise unternehmen, in der Türkei oder Bulgarien ist das Risiko ebenso hoch. Oder ein Migrantenkind kommt von den Sommerferien in Anatolien mit einer Infektion zurück und steckt hier seine Kingergarten- oder Schulkollegen an. Daher sollten Kinder bereits sehr früh geschützt werden, empfahl Univ.-Prof. Dr. Herwig Kollaritsch von der Gruppenpraxis Reisemedizin Wien. Während der Typ A bei Kindern meistens harmlos verläuft, haben Menschen ab 40 eine erhöhte Letalität: “Zwei von 100 im ‘Golden Age’ sterben”, warnte der Experte.

Hepatitis B wiederum kostet jährlich weltweit mehr als zwei Mio. Menschen das Leben. Deren Viren werden durch alle Körperflüssigkeiten übertragen – und zwar sowohl direkt als auch indirekt, etwa durch Handtücher, Zahnbürsten, etc. Nach Jahren einer chronischen Entzündung drohen Leberzirrhose und -krebs.

“Die Impfung ist das billigste, effektivste und nebenwirkungsfreieste Mittel, um Krankheiten zu vermeiden”, betonte Mag. pharm. Dr. Christiane Körner, Vizepräsidentin der Apothekerkammer. Mit normalerweise 72,10 Euro (43,80 Euro für Unter-16-Jährige) pro Dosis gegen A+B muss man sich die Gesundheit einiges kosten lassen, sind doch drei Teilimpfungen erforderlich.

Während der gemeinsamen Aktion der Pharmazeuten, Ärzte und dem Österreichischen Impfkomitee wurde der Preis auf je 55 bzw. 35 Euro gesenkt. Der entsprechende Schutz nur für den Typ A kommt reduziert auf 45 und 33 (für Unter-18-Jährige) Euro für jede der beiden nötigen Dosen. Für die Impfung selbst werden jeweils zwölf Euro fällig, wenn sich der Arzt an die Empfehlung seiner Kammer hält.

Um in den Genuss der günstigen Impfungen zu kommen, liegen in den Apotheken und bei Medizinern Gutscheine auf, die in den Apotheken eingelöst werden können. Pro Impfaktion werden laut Körner 80.000 bis 110.000 Dosen abgegeben.

  • VIENNA.AT
  • Gesundheit
  • Österreich wird gegen Hepatitis geschützt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen