Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Steinhof: Behinderte Kinder sollen vernachlässigt und gequält worden sein

Bis in die 80er sollen Kinder am Steinhof in Wien gequält worden sein.
Bis in die 80er sollen Kinder am Steinhof in Wien gequält worden sein. ©APA (Symbolbild)
Schwere Vorwürfe gegen die Stadt Wien erhebt die Wochenzeitung "Falter" in ihrer aktuellen Ausgabe. Eine Krankenschwester, die ab 1981 im Pavillon 15 arbeitete, berichtete, dass am Steinhof behinderte Kinder vernachlässigt und gequält wurden.

Die Krankenschwester gibt an, Kinder und Jugendliche seien den ganzen Tag in Netzbetten eingesperrt oder an ihren Betten fixiert worden. Den Kindern seien zudem große Mengen an Beruhigungsmitteln verabreicht worden, viele seien jahrelang nicht ins Freie gekommen. Sie berichtet auch von psychischen und physischen Misshandlungen durch das Personal. Nicht Sadismus habe zu diesen Zuständen geführt, sondern Überforderung, Personal- und Ressourcenmangel.

Eine zweite ehemalige Mitarbeiterin bestätigt die Vorwürfe. Es handelt sich um denselben Pavillon, in dem sich vierzig Jahre zuvor die “Jugendfürsorgeanstalt Am Spiegelgrund” befand, wo die Nazis rund 800 behinderte und “schwer erziehbare” Kinder ermordeten.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 14. Bezirk
  • Steinhof: Behinderte Kinder sollen vernachlässigt und gequält worden sein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen