Steiermark startet mit Impfung der Hochrisikogruppe

Rund 800 Dialysepatientinnen und -patienten bekommen erste Dosis.
Rund 800 Dialysepatientinnen und -patienten bekommen erste Dosis. ©APA (Symbolbild)
Am Mittwoch startet die Steiermark die Corona-Schutzimpfungen bei den sogenannten Hochrisikogruppen: Rund 800 steirische Dialysepatientinnen und -patienten erhalten nun ihre erste Dosis.

Bisher seien in der Steiermark 55.812 Dosen der Corona-Impfstoffe Biontech/Pfizer und Moderna verimpft worden, hieß es in einer Aussendung. Damit liege man momentan in Bezug auf die durchgeführten Impfungen im Bundesländer-Vergleich an dritter Stelle hinter Wien und Niederösterreich.

Steiermark impft nun Hochrisikopatienten

"Ich freue mich, dass wir ab heute mit der Impfung der besonders vulnerablen Gruppe der Hochrisikopatientinnen und -patienten beginnen können", sagte die steirische Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß (ÖVP). Laut Impfkoordinator Michael Koren erhalten die betroffenen Personen ab Mittwoch an Standorten der KAGes, der Barmherzigen Brüder und der Diakonissen Schladming sowie bei vier steirischen Dialyseinstituten die erste Teilimpfung mit dem Impfstoff Moderna.

Alle Infos zum Coronavirus

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Steiermark startet mit Impfung der Hochrisikogruppe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen