Steckbrief: Dietmar Constantini

Steckbrief des Tirolers Didi Costantini, der am Mittwoch vom Fußball-Bundesligisten FK Austria als Trainer bis Saisonende engagiert wurde:

Dietmar “Didi” Constantini (52):
Geboren am 30. Mai 1955 in Innsbruck
Größe: 1,85 m
Familienstand: Verheiratet mit Irmi, 2 Kinder (Johanna, Magdalena)

Stationen als Spieler (198 Bundesliga-Spiele, 5 Tore, 1 Meistertitel, 1 Cupsieg):
Wacker Innsbruck (Meister 1977 und Cupsieger 1978), LASK, Raika Innsbruck, Kavalla (Griechenland), Union Wels, FavAC, Wiener Sportclub; 7 U18- und 6 Amateur-Länderspiele

Stationen als Trainer bzw. Sportdirektor:
Co-Trainer des Wiener Sportclub
Co-Trainer von Walter Skocik bei Ittihad Jeddah (Saudi-Arabien)
Juni 1989 – Mai 1991: Co-Trainer von Hans Krankl bei Rapid
Juni 1991 – Sommer 1992: Betreuer des Olympia/U21-Teams und Assistent von Teamchef Alfred Riedl
Oktober bis November 1991: interimistischer ÖFB-Teamchef (1:2 in Nordirland, 0:2 gegen Jugoslawien)
Jänner bis November 1992: Co-Trainer von Teamchef Ernst Happel
November 1992: interimistischer ÖFB-Teamchef (0:0 in Deutschland)
Frühjahr 1993: LASK-Coach
1993/94 und 1994/95: Trainer Admira/Wacker
1995/96 und 1996/97: Trainer FC Tirol
September 1997 bis April 1998: Trainer DFB-Zweitligist FSV Mainz
April 1999 – November 2001: Assistent von ÖFB-Teamchef Otto Baric
22. Dezember 2001 – 9. Mai 2002: Trainer Austria Wien
26. September 2002 – 24. Juni 2003: Sportdirektor SV Salzburg
27. Oktober – Dezember 2003: Trainer FC Kärnten, anschließend bis März 2004 Sportdirektor
7. März – Juni 2006: Trainer FC Superfund Pasching
25. Oktober – Mai 2007: Trainer Superfund Pasching

Seit Ende der Neunziger-Jahre leitet Constantini Fußball-Camps für
Kinder

  • VIENNA.AT
  • Magazin Sport Fussball Bundesliga
  • Steckbrief: Dietmar Constantini
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen