Städteführer im ÖAMTC-Test

Neun Testpersonen bewaffnet mit acht Reiseführern und einem GPS-Audioguide hatten ein Ziel: Hamburg zu erkunden. Das Ergebnis der ÖAMTC-Citychecker: "Insider-Tipps zeichnen einen guten Reiseführer aus. Mit Grafik!

So ist z.B. die Info, wie man am günstigsten vom Flughafen in das Stadtzentrum kommt, nicht unerheblich. In Hamburg kostet die Taxifahrt ca. 20 Euro, der direkte Bus in die Stadt mit fünf Euro nur ein Viertel. Für Alleinreisende doch ein erheblicher Unterschied”, sagt ÖAMTC-Touristikerin Erika Kabourek. Manche Reiseführer sind mit solchen Infos geizig, zeigte der Praxistest des Clubs.

“Merian live!” (9,80 Euro), “Falk Spirallo” (6,70 Euro), “Dumont direkt” (8,20 Euro), “Marco Polo” (9,20 Euro), “Reise Know-How” (13,20 Euro), “Baedeker” (18,50 Euro), “Polyglott” (8,20 Euro) und “National Geographic Explorer” (8,20 Euro) wurden auf ihre Praxistauglichkeit geprüft und in dieser Reihenfolge auch von “hervorragend” bis “bedingt empfehlenswert” bewertet. Als Testsieger mit guten Ergebnissen in allen Kategorien setzten sich “Merian live” und “Falk Spirallo” an die Spitze. Ein “bedingt empfehlenswert” und somit den letzten Platz gab es für den “National Geographic Explorer”. “Es zeigte sich aber, dass je nach Bedürfnis, ob man das Wochenende hauptsächlich mit Einkaufen, Kaffeehausbesuchen oder Sightseeing verbringen möchte, auch unterschiedliche Reiseführer Stärke beweisen können”, so Kabourek.

Bummeln, Stadtrundgang, Restaurantführer – die beiden Testsieger punkten als Allrounder

Geprüft wurden die Städteführer in folgenden Kategorien:
Orientierung (Karten und Pläne), Tipps um Geld zu sparen, Praktische Infos (z.B. wie komme ich günstig vom Flughafen in die Stadt), Shopping, Tourenvorschläge, Angaben zu Sehenswürdigkeiten, Essen und Trinken, Unterkunft und Ausgehen. Nicht zuletzt geprüft wurde das Kriterium “Gut zu wissen – bloß nicht!”, wo nachgeschlagen wurde, welcher Reiseführer die weiblichen Testerinnen in die Herbertstraße (die nur Männern zugänglich ist) schicken würde.

So unterschiedlich die Vorlieben einzelner Reisender sind, so unterschiedlich sind auch teilweise die Ergebnisse in den getesteten Kategorien. Welcher Reiseführer sich für wen am besten eignet, zeigt folgende Übersicht:

  •  Für Kaufwütige: “Dumont direkt”, “Merian live!” und “Marco Polo” – Angaben zu Öffnungszeiten von Geschäften, Infos wie man öffentlich hinkommt, wo man was am besten erhält und einen Verweis auf die Karten konnten hier überzeugen.
  • Für Budgetbewusste, die auch gerne praktische Infos mögen: “Reise Know-How”, “Falk Spirallo” und “Merian live!”. Hier finden sich u.a. die nützlichsten Infos zum Thema Mobilität vor Ort. Mit der Hamburg Citycard (Tageskarte um acht Euro) sind alle Fahrten mit den öffentlichen Linien inkludiert, und durch Ermäßigungen bei einer Hafenrundfahrt oder Ähnlichem hat sich der Preis der Karte schnell rentiert.
  • Für die Sightseeing-Tour mit optimalen Angaben zu Sehenswürdigkeiten: “Falk Spirallo”, “Marco Polo”, “Merian live!”. Diese drei sowie “Dumont direkt” punkten außerdem durch ansprechende Tourenvorschläge mit Extratipps, wie z.B. ein nettes Cafe für eine Pause zwischendurch.
  • Für Abendgestaltung und Unterkunft: “Dumont direkt”, “Falk Spirallo”, “Merian live!”. Infos zu Tipps, Öffnungszeiten der Lokale und Adressen-Verweise auf die Karten machen die Wahl erheblich einfacher. Diese drei plus “Marco Polo” sind auch bei den Adresstipps fürs leibliche Wohl führend.

Der GPS Audio Guide

Nicht in die Wertung aufgenommen, aber trotzdem als äußerst praktisch für Sightseeing empfunden, wurde ein GPS Audio Guide, den Hamburg Tourismus anbietet (acht Euro für vier Stunden). Die Infos via Kopfhörer führen in drei verschiedene Touren durch die Stadt. “Sobald der Reisende sich einer Sehenswürdigkeit nähert, geht ein spannender Dialog los”, erklärt Kabourek.

Abschließend betont die Touristikerin des Clubs, dass das Testergebnis eines einzelnen Produktes selbstverständlich nicht als Wertung für die jeweilige Verlagsreihe gelten kann. Kurzentschlossenen rät sie beim Reiseführer-Kauf zu beachten, ob die angebotenen Infos den persönlichen Interessen entgegenkommen. Denn, ob beispielsweise nur ein Lokalname oder zusätzlich die nächste U-Bahn Station genannt und das Preisniveau und die Spezialität des Hauses angeführt wird, macht in der Praxis dann doch einen erheblichen Unterschied. Mit dem für sich passenden Reiseführer in der Hand wird dann keine Zeit für mühsames Suchen verschwendet.

Grafik: die Testkanditaten im Überblick!

  • VIENNA.AT
  • Reise
  • Städteführer im ÖAMTC-Test
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen