"startmesse 2009" begeistert rund 14.000 Besucher

©startmesse 2009
Lehrlingsmesse etabliert sich als Plattform für Schüler, Eltern, Lehrer und ausbildende Unternehmen. Mit rund 14.000 Besuchern war die Messe ein voller Erflog.

Die Premiere der „startmesse 2009″, die vom 1.-3.10.2009 im Austria Center Vienna stattfand, war ein Erfolg auf ganzer Linie: Rund 14.000 Besucher – vorwiegend Schulklassen aus Wien, NÖ und dem Burgenland, aber auch Eltern – knüpften an den drei Messetagen mit 45 namhaften Unternehmen aus Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistung wertvolle Kontakte und holten sich Tipps für die Lehrstellensuche im Bewerbungsjahr 2010. Branchenübergreifend wurden Lehrberufe präsentiert, in „lebendigen Werkstätten” konnten erste Handgriffe gleich selbst ausprobiert werden. Das Ziel, die Kommunikation zwischen Lehrstellenanbietern und –suchenden zu fördern, wurde in jeder Hinsicht erreicht und auch im nächsten Jahr wird die „startmesse” Unternehmen und Jugendliche im Austria Center zusammenbringen: Vom 30.9.-2.10.2010 auf der „startmesse 2010″.

„Noch auf der Messe haben uns viele Aussteller ihre Teilnahme im nächsten Jahr zugesichert. Zusammen mit positiven Rückmeldungen von Eltern und Lehrern ist dies die schönste Bestätigung für unser Projekt”, freuen sich die Veranstalter der „startmesse 2009″.

Vielfalt an Lehrberufen größer als gedacht

Den Besuchern wurde schnell klar, dass neben bekannten Lehrberufen wie KFZ-Mechaniker/in oder Bürokaufmann/-frau noch zahlreiche andere Berufsrichtungen zur Wahl stehen, etwa die Lehre zum Drogisten, Orthopädietechniker, Stukkateur & Trockenausbauer, Speditionskaufmann/-frau oder Bäcker. Die Lehrstellensuchenden hatten so die einzigartige Möglichkeit sich einen Überblick über die Vielfalt der möglichen Lehrberufe direkt bei den Lehrbetrieben zu verschaffen und gezielt über die jeweiligen Voraussetzungen und Karrierechancen zu informieren. „Die große Zahl an ausstellenden Unternehmen und die lebendige, zielgruppengerechte Vorstellung kommen bei den Schülern an, nächstes Jahr werden wir mehr Zeit für den Messebesuch einplanen”, so Ariane Hochrainer, Lehrerin an einer Schule in Gänserndorf.

Reinschnuppern in den Lehralltag

Als besonders lehrreich erwiesen sich die „lebendigen Werkstätten”: So konnte bei der Strabag mit echten Pflastersteinen der Lehrberuf des Pflasterers ‚geübt’ werden, bei Hofer, Deichmann, Leiner und kika wurden Teile von Filialen nachgebaut und ermöglichten einen realitätsnahen Einblick in die Lehre als Einzelhandelskaufmann/-frau oder Verkaufsassistent/in. Scania war mit einem riesigen Truck vor Ort um die Berufe KFZ-Techniker/in und KFZ-Elektriker/in praxisnah zu demonstrieren während die Wiener Stadtwerke mit vier Vorführstationen ebenfalls großen Zulauf hatten.

Effiziente Plattform für Lehrstellenanbieter

Die ausbildenden Unternehmen nutzten auf der „startmesse 2009″ ihre Chance direkt mit der Zielgruppe der Lehrstellensuchenden in Kontakt zu treten, sich als attraktiver Ausbildungsbetrieb zu präsentieren und im Gespräch mit den Jugendlichen einen wichtigen Einblick in die Unternehmenskultur zu vermitteln. Diese Sensibilisierung fördert nachhaltige Berufsentscheidungen, von denen Unternehmen und Lehrlinge gleichermaßen profitieren, sowie die Reduktion leerer Ausbildungskosten. In den nächsten Wochen werden der Messe nun viele Schnuppertage folgen.

“startmesse 2010” bereits in Planung

Gemäß dem Motto „Nach der Messe ist vor der Messe” wird natürlich bereits jetzt an der „startmesse 2010″ gearbeitet. Diese findet vom 30.9.-2.10.2010 wieder im Austria Center Vienna statt – interessierte Unternehmen können sich schon jetzt anmelden.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • "startmesse 2009" begeistert rund 14.000 Besucher
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen