Start-Up-Event "ViennaUP'21" lädt zu mehr als 100 Veranstaltungen

Mehr als 100 Veranstaltungen sind geplant - wenn auch nur online.
Mehr als 100 Veranstaltungen sind geplant - wenn auch nur online. ©pixabay.com (Sujet)
Von 27. April bis 12. Mai findet das Start-Up-Event "ViennaUP'21" statt. Mehr als 100 Veranstaltungen sollen digital stattfinden.

Junge innovative Unternehmen, die sich für den Wirtschaftsstandort Wien interessieren, soll dieser in den kommenden Wochen schmackhaft gemacht werden. Das Start-Up-Event "ViennaUP'21" lädt vom 27. April bis zum 12. Mai zu mehr als 100 Veranstaltungen, um etwa Firmen mit Technologiepartner oder auch Investoren zu vernetzen. Das Festival wird von der Wirtschaftsagentur Wien organisiert. Die Stadt real zum Treffpunkt zu machen, funktioniert virusbedingt aber leider nicht.

"ViennaUP'21" heuer als digitale Veranstaltung

Als Format wurde ein reines Online-Event gewählt. Die Veranstaltung hätte bereits 2020 in Wien stattfinden sollen, wurde jedoch auf heuer verschoben und schließlich digital umgesetzt. Junge Unternehmen, so betonte Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) bei der Präsentation der "ViennaUP'21", seien ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Rund die Hälfte der in Österreich in diese Kategorie fallenden Betriebe seien in Wien ansässig. Ein Start-Up schaffe auch durchschnittlich 11,2 Arbeitsplätze, hob Ludwig hervor.

Wie Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke (SPÖ) erläuterte, haben bereits tausende Interessenten im Vorfeld des Events angekündigt, sich daran zu beteiligen. Sie kommen aus insgesamt 45 Ländern. Auch mehr als 100 Investorinnen bzw. Investoren sind bei diversen Programmpunkten mit dabei. Ein besonderer Schwerpunkt wird auf die Kreativszene gelegt. Vom 5. bis 6. Mai werden im Rahmen des Festivals etwa bei den "Creative Days Vienna" Fragen zu den Auswirkungen der aktuellen technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen auf die Kreativwirtschaft diskutiert.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Start-Up-Event "ViennaUP'21" lädt zu mehr als 100 Veranstaltungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen