Starmania: Johnny musste gehen

&copy APA/ORF
&copy APA/ORF
Die zweite Sendung der Final-Runde von „Starmania“ hat am Freitagabend für Johnny das Aus gebracht.

Der 22-jährige Kärntner erreichte neben Andy in der ORF-Casting-Show die wenigsten Stimmen im Publikumsvoting. Andy kam aber dank des „Friendship-Tickets“ eine Runde weiter. Damit sind noch zehn hoffnungsfrohe „Popstars“ im Rennen.

Eröffnet wurde der Abend ausgerechnet von Johnny. Mit dem STS-Schlager “Überdosis G’fühl“ erreichte er im Saalvoting noch das respektable Ergebnis von 7,5 von zehn möglichen Punkten. Beim Fernsehpublikum kam er aber weniger gut an. Neben Andy, der „Boulevard of Broken Dreams“ von Green Day zum Besten gab, erhielt er die geringste Punkteanzahl im SMS- und Telefonvoting.

Erfreulich verlief der Abend für Birgit, die vergangene Woche knapp vor dem Ausscheiden gestanden war und nur mit Hilfe des Friendship-Tickets weiterkam: Die 25-jährige Pädagogin aus Wien erhielt für ihren Song „Symphonie“ (Silbermond) mit 8,4 Punkten die höchste Anerkennung vom Saalpublikum.

Wenig Begeisterung löste hingegen Tom bei „Juror“ Hannes Eder mit seiner Interpretation des Titelsongs der TV-Serie „Golden Girls“ („Thank You for Being a Friend“) aus. Der Universal-Chef meinte, der Auftritt würde besser in eine „geriatrische Abteilung“ passen. Das Saalpublikum sah das anders und vergab immerhin 7,2 Punkte.

In der Sendung verbleiben damit Andy, Birgit, Tom, Ric, Falco, Nadine, Gernot, Mario, Lois und Martin. Am kommenden Freitag geht die Show auf ORF 1 weiter, bis zum 26. Jänner kommenden Jahres werden die Kandidaten auf drei reduziert, dann geht es in die große Finalshow.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • Starmania: Johnny musste gehen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen