"Starmania": Aus für Simone

&copy ORF
&copy ORF
Ersatz-Kandidat Lois startete fulminant. Anders erging es Simone in der zweiten Sendung zur zweiten Vorrunde der ORF-Castingshow „Starmania“: Sie ist draußen.

Die 21-jährige Musical-Studentin aus Wien konnte im Telefon- und SMS-Voting die wenigsten Stimmen für sich gewinnen und verabschiedete sich mit dem Pink-Song „Who Knew“ vom TV-Publikum. Einen fulminanten Start legte hingegen Ersatzkandidatin Lois hin, die für die erkrankte Natalie eingesprungen war.

Simone, die bereits mit ihrem Auftritt von vergangener Woche nicht überzeugen konnte, und scharfe Kritik von „Juror“ Hannes Eder einstecken musste, konnte das Publikum auch mit ihrem zweiten Auftritt nicht für sich gewinnen. Nachdem sie beim Saalvoting mit 6,5 von zehn Punkten die geringste Zustimmung bekommen hatte, kam dann auch bei der Abstimmung über Telefon und SMS das Aus.

Tadellos gestartet ist hingegen „Newcomerin“ Lois. Die 24-jährige gebürtige Rumänin aus Niederösterreich begeisterte das Publikum mit ihrem Song „There You’ll Be“ von Faith Hill und bekam mit 8,1 Punkten das höchste Saalvoting. Lois war für die an einer akuten Nierenbeckenentzündung erkrankten Kandidatin Natalie eingesprungen. Die Salzburgerin war nach der „Starmania“-Sendung vor einer Woche mit Rückenschmerzen und hohem Fieber ins Krankenhaus eingeliefert worden, die Ärzte erteilten ihr kein grünes Licht für die Proben.

Im Bewerb verbleiben somit Lois, Gernot, Falco, Alexandra, Ric, Radina und Tom. In der ersten Runde der zweiten Vorrunde war mit Monika die erste der neun Kandidaten ausgeschieden. Bis 27. November wird die Runde auf sechs Kandidaten reduziert, dann starten die Gesangstalente ab 27. November gemeinsam mit den sechs anderen „Starmaniacs“ aus der ersten Vorrunde ins Finale.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • "Starmania": Aus für Simone
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen