Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Star Wars VII - Das Erwachen der Macht" macht nicht alles neu - aber vieles richtig

Hohenems - Am Donnerstag startete eine neue Epoche der Star-Wars-Saga. "Das Erwachen der Macht" macht viel richtig, nicht zuletzt da vieles nicht ganz unbekannt vorkommt. Wir fieberten mit dem Star Wars Fanclub Vorarlberg der Premiere entgegen.
Die Premiere in Hohenems
Das muss man über Star Wars VII wissen
Unser großes Star Wars Quiz
Premiere in L.A.

Um Mitternacht startete der siebte Teil der Saga in den Vorarlberger Kinos, allein in drei Sälen des Cineplexx Hohenems wollten an die 600 Fans den Anfang einer neuen Trilogie aus erster Hand miterleben. Bereits Stunden vor dem Start sorgte der Star Wars Fanclub Vorarlberg im Kino für die passende Stimmung und Erinnerungsfotomotive.

Bei der Premiere konnte der Film das Publikum durchaus überzeugen. Dies liegt wohl auch nicht zuletzt daran, dass vieles von “Das Erwachen der Macht” an die Originaltrilogie erinnert. Vor allem “Eine neue Hoffnung”, der erste verfilmte Teil der ersten Trilogie und Teil vier der Saga, stand J.J. Abrams Pate für den siebten Teil der Saga.

Vieles kommt Fans vertraut vor

Während des gesamten Films kommen sich nicht nur Hardcore-Fans in den ersten Teil der Originaltrilogie zurückversetzt vor. Vor allem im Haupthandlungsstrang erinnert vieles an “Eine neue Hoffnung”. So beginnt auch der neue Film mit einem Droiden, der eine wichtige Information mit sich trägt und auf einem Wüstenplanet strandet. Viele Handlungsorte sind an den vierten Teil angelehnt, manche Gesichter kommen einem zu Recht vertraut vor. Dennoch ist der Film mehr als eine bloße Kopie der Erfolgsgeschichte. Vielmehr kann man den Film als Hommage an den Beginn der Originaltriologie verstehen.

Die Mischung macht es aus

Auch bei der Bildsprache blieb J.J. Abrams dem Star-Wars-Universum treu, wenn auch nicht ohne auf eigene Akzente zu verzichten. Zwar beantwortet der Film viele, aber nicht alle offenen Fragen. Viele offene Handelsstränge machen den ersten Teil der neuen Trilogie stattdessen beinahe zu einem zweistündigen Vorspann für die nächsten Teile der Serie. “Das Erwachen der Macht” dürfte jedoch mit der Mischung  von alt und neu auch viele gestandene Fans überzeugen, bringt der Film gerade dadurch das Gefühl der klassischen Trilogie zurück auf den Bildschirm. Vorkenntnisse zum klassischen Star-Wars-Universum sollten jedoch gegeben sein, um voll auf seine Kosten zu kommen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Multimedia & Technik
  • "Star Wars VII - Das Erwachen der Macht" macht nicht alles neu - aber vieles richtig
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen