Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"STADTRAUM" zieht aus der Wiener Nordbahnhalle aus

Was aus der Nordbahnhalle wird, wird sich noch zeigen.
Was aus der Nordbahnhalle wird, wird sich noch zeigen. ©Markus Fattinger Architekturfotografie
Die Wiener Nordbahnhalle soll bestehen bleiben, die Initiative Stadtraum zieht allerdings weiter. Sie bleibt aber dem Nordwestbahngelände treu.

Fast auf den Tag genau vor zwei Jahren öffnete der "STADTRAUM" der Stadtplanung Wien in der Nordbahnhalle, um direkt vor Ort über die Entwicklungen am Nord- und Nordwestbahnhofareal zu informieren. Im Zentrum stand ein digital bespieltes Stadtmodell des Areals, das historische Informationen ebenso bot wie einen Blick in aktuelle und künftige Projekte in diesen dynamischen Stadtentwicklungsgebieten. Mit Sommerbeginn schließt nunmehr die Nordbahn-Halle ihre Pforten und somit auch der STADTRAUM.

STADTRAUM bleibt Teil des Nordwestbahnareals

Insgesamt konnten über 16.000 Besucher begrüßt werden. Diskussionsveranstaltungen, Ausstellungen zu Wettbewerbsergebnissen, Informationsabende, Führungen durchs Areal, Urban Gardening und vieles mehr - der Stadtraum hatte sich rasch als Anlaufstelle und Drehscheibe für viele Aktivitäten im Grätzl etabliert.

Der Abschied ist jedoch kein endgültiger. Von 3. Bis 12. Juni wird der STADTRAUM noch Teil der "Spielstadt Nordbahnhof" sein. Danach zieht er weiter. Nach einer längeren Umbau- und Neugestaltungsphase ist mit dem "STADTRAUM II" im Bereich des Nordwestbahnareals bereits ab Frühjahr kommenden Jahres ein ähnliches Informationsangebot geplant.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • "STADTRAUM" zieht aus der Wiener Nordbahnhalle aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen