Stadthallenbad wird generalsaniert

Die Umbauarbeiten inkludieren eine neue Wellnessoase, neuen Eingangsbereich und Energieoptimierung: Die Arbeiten starten im Mai 2010

Die Generalsanierung des Stadthallenbades wurde am Montag “einstimmig” im Gemeinderatsausschuss der Geschäftsgruppe Bildung, Information, Jugend und Sport beschlossen. “Schwimmbereich, Eingangsbereich, Wartehalle und Garderoben werden generalsaniert, aber auch eine umfangreiche Wellnessanlage mit Finnischer Sauna, Dampfbad, Depidarium, Whirlpool wird geschaffen”, kündigt Stadtrat Christian Oxonitsch an.

Haupteingang, Eingangshalle, Kassa und Wartebereiche werden erweitert und vom Vogelweidplatz in die Hütteldorfer Straße verlegt. Es liegen zwei unterschiedliche Sanierungsvarianten vor: Eine davon beinhaltet einen vollverglasten Zubau beim neu geschaffenen Eingangsbereich in der Hütteldorfer Straße, die 17 Millionen Euro kosten würde. Hier ist die Entscheidung des Bundesdenkmalamtes abzuwarten. Die Variante ohne Glaszubau beläuft sich auf 16,59 Millionen Euro.

“Die Generalsanierung wird so schnell wie möglich über die Bühne gehen. Die Arbeiten starten mit 1. Mai 2010 und ab Anfang September steht das rundumerneuerte Stadthallenbad allen BesucherInnen wieder offen”, so Stadtrat Oxonitsch.

Viel Wert wird auf Energieoptimierung gelegt: So wird durch diverse Maßnahmen, wie etwa den Einbau einer Wärmepumpe zur Abluftrückgewinnung, um 25 % weniger Wasser verbraucht und auch 680 Tonnen CO2 werden eingespart. Das entspricht einer Fahrstrecke eines PKWs von 5,6 Millionen Kilometern.

Abgewickelt wird die Generalsanierung von der Wiener Stadthalle – einem Unternehmen der Wien Holding – in Kooperation mit dem Sportamt der Stadt Wien (Magistratsabteilung 51).

 

Quelle: RK

 

 

 

 

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • Stadthallenbad wird generalsaniert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen