Stadt Wien verlängert "Impfen im Gemeindebau"

Die Wiener Aktion "Impfen im Gemeindebau" wird verlängert. Es wird die Corona-Impfung in Kombination mit der Grippe-Impfung angeboten.
Die Wiener Aktion "Impfen im Gemeindebau" wird verlängert. Es wird die Corona-Impfung in Kombination mit der Grippe-Impfung angeboten. ©APA/HERBERT NEUBAUER
Am 27. September startete die Aktion "Impfen im Gemeindebau" in Wien. Das Corona-Impfangebot der Stadt Wien wird verlängern. Weitere Termine werden folgen.

Die Stadt Wien, Wiener Wohnen und das Nachbarschaftsservice wohnpartner haben ein niederschwelliges Impfangebot zu den Bewohnern im Gemeindebau gebracht. Am 27. September startete die Aktion "Impfen im Gemeindebau" mit Erfolg. Bisher konnten bereits über 1.500 Personen rasch und unkompliziert gegen das Coronavirus geimpft werden.

Corona-Impfung und Grippe-Impfung im Wiener Gemeindebau

"Der Wiener Gemeindebau steht für mehr als nur leistbaren Wohnraum. Mit der Möglichkeit, sich zusätzlich zu der ersten Corona-Impfung auch gegen den Grippevirus impfen zu lassen, wollen wir den Bewohnerinnen und Bewohnern den optimalen Schutz gegenüber der aktuellen Virenbelastung anbieten. Jede und jeder Einzelne trägt hier ein stückweit Verantwortung gegenüber der Gesellschaft!" so Vizebürgermeisterin und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaál.

Hacker: "So kommt Wien geschützt durch den Winter!"

"Gerade dort, wo wir besonders viele terminlose Angebote geschaffen haben, ist die Impfleistung am stärksten angestiegen. Darum werten wir das Impfen im Gemeindebau noch einmal zusätzlich auf: Es gibt keinen einfacheren und unkomplizierteren Weg, sich gleichzeitig vor COVID-19 und Infuenza zu schützen als im Wiener Gemeindebau. So kommt Wien gut geschützt durch den Winter!", so Gesundheitsstadtrat Peter Hacker.

Zusätzliche Termine in Wiener Impfbussen

An vier zusätzlichen Terminen ist es am Wochenende vom 30. Oktober auf 31. Oktober möglich, sich ohne Voranmeldung impfen zu lassen. Mieterinnen und Mietern der Gemeindewohnungen der Stadt Wien wird weiterhin rasch und unkompliziert die Möglichkeit einer Impfung gegen das Coronavirus angeboten. Geimpft wird jeweils in der Zeit von 11 bis 20 Uhr.

Corona-Impfstoffe Biontech/Pfizer und Johnson & Johnson

Mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer können sich Personen ab 12 Jahren impfen lassen. Zusätzlich steht Personen über 18 Jahren der Impfstoff von Johnson & Johnson zur freien Auswahl. Alle Personen die sich impfen lassen wollen, können das ohne vorherige Anmeldung; mitzubringen ist lediglich ein Lichtbildausweis und wenn vorhanden eine E-Card. Sollte kein Impfpass verfügbar sein, kann ein neuer nach erfolgter Impfung ausgestellt werden. Die zweite Impfung kann in der Folge ebenfalls ohne Terminvereinbarung in einem städtischen Impfzentrum der Wahl nachgeholt werden. Die Stadt Wien - Wiener Wohnen informiert mit Aushängen in den Stiegenhäusern der umliegenden Gemeindebauten.

Kombi-Impfung gegen COVID-19 und Influenza möglich

Die Influenza-Saison steht in Österreich vor der Tür. Alle, die sich im Gemeindebau erstmals gegen COVID-19 impfen lassen wollen, können vor Ort auch gleich eine kostenlose Influenza-Impfung erhalten, um doppelt geschützt in den Winter zu gehen. Dieses Angebot steht nur in Kombination mit einer erstmaligen COVID-19-Impfung zur Verfügung. Wer sich nur gegen Influenza impfen will, wird gebeten, sich entweder online unter impfservice.wien oder telefonisch unter 1450 einen Impftermin - beginnend ab dem 2.11. - zu buchen.

Impfbox am Rathausplatz in Wien

Anfang Juli begann die Stadt Wien mit der Impfbox am Rathausplatz mit zahlreichen Impfangeboten ohne vorherige Terminanmeldung - von Impfen im Stephansdom, im Gemeindebau, im Supermarkt, im Einkaufszentrum, dem Impfboot, den Impfbussen bis hin zum Impfen im Zirkus.

Flexible Impfangebote führten zu Zuwachs an Impfungen

Die flexiblen Impfangebote ohne Termin wurden strategisch so platziert, dass vor allem die jungen Bezirke, die von der österreichischen Impfkampagne erst später angesprochen wurden, davon profitieren sollten. Das ist in der Gesamtbetrachtung von 30. Juni bis 30. September gelungen. In diesem Zeitraum ist die Zahl der erstgeimpften Personen in Wien um 13,1 Prozent gestiegen. Diese Wiener Bezirke haben im selben Zeitraum einen überdurchschnittlichen Zuwachs an erstgeimpften Personen verzeichnet:

Impfzuwachs gegen Corona in den einzelnen Bezirken Wiens

Favoriten +15,5%

Simmering +15,2%

Brigittenau +15,2%

Rudolfsheim-Fünfhaus +14,6%

Meidling +14,6%

Floridsdorf +14,0%

Margareten +13,5%

Ottakring +13,4%

Darüber hinaus konnte Wien seinen Anteil an allen durchgeführten Impfungen in Österreich jeden Monat steigern. Im Monat Juli betrug Wiens Anteil an allen Impfungen Österreichs 23,0 Prozent. Im August betrug dieser 25,3 Prozent und im September sogar 28,5 Prozent. Zum Vergleich: In Wien leben 21,5 Prozent der österreichischen Gesamtbevölkerung.

Fixierte Impfstandorte und Termine

  • 30.10., 11., Wohnhausanlage Rosa-Jochmann-Ring; Am Hofgartel ggü. Onr. 4 in der Schrägparkordnung
  • 30.10., 23., Wohhausanlage Harry-S.-Truman-Hof; Gatterederstraße Höhe Onr. 10 vor der Einfahrt in der Schleife zum Pflegeheim Haus Atzgersdorf
  • 31.10., 3., Wohnhausanlage Wildganshof; Leberstraße 2 in der Schrägparkordnung
  • 31.10., 19., Wohnhausanlage Franz-Weber-Hof; Weinberggasse Höhe Onr. 55

Weitere Termine sind in Planung und werden vor Ort zeitgerecht bekannt gegeben.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Stadt Wien verlängert "Impfen im Gemeindebau"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen