Stadt Wien erhöht Förderung für Viennale

Die Stadt Wien berappt 100.000 Euro zusätzlich für das Filmfestival auf nun 1.472.000 Euro.

Am Dienstag Abend, den 13. Oktober 2009, präsentierte Viennale- Direktor Hans Hurch im Wiener Gartenbaukino das Programm der 47. Auflage des Cineasten-Festivals.  

Mailath-Pokorny anlässlich der Programm-Präsentation: “Die Viennale zeigt, dass man auch mit Qualität Erfolg haben kann. Die Stadt braucht ein Filmfestival, an dem sich ein cineastisches Publikum messen und orientieren kann.” Hurch präsentierte ein “rundes Programm mit Ecken und Kanten” und betonte, dass die Unterstützung der Stadt den hohen Stellenwert des Films in Wien zeige.

Das Hauptprogramm mit aktuellen Produktionen sei wieder umfangreicher geworden. Besonders erfreut zeigte sich Hurch über die große Anzahl an Welturaufführungen und internationalen Premieren anlässlich der Viennale. Dabei kommt auch der österreichische Film nicht zu kurz. So wird etwa täglich im Künstlerhauskino ein neuer Film unter dem Titel “Home Run – Neues Kino aus Österreich” gezeigt. Aber auch Filme von internationalen Stars wie Woody Allen, Francis Ford Coppola, Werner Herzog, Lars von Trier oder Abel Ferrara werden zu sehen sein. Als besonderer Stargast wird die schottische Oscar-Preisträgerin Tilda Swinton vom 22. bis 25. Oktober in Wien erwartet.

Mailath-Pokorny abschließend zur Rathauskorrespondenz: “Die Viennale ist ein unverzichtbarer Bestandteil des internationalen Kinos. Die Stadt freut sich daher, das Festival zusätzlich unterstützen zu können.”

Nähere Informationen zum Programm:

Quelle: RK

  • VIENNA.AT
  • Special Viennale
  • Stadt Wien erhöht Förderung für Viennale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen