Stadt Wien baut Online-Services für Mindestsicherung aus

Die Stadt Wien baut ihre Online-Serviceangebote aus.
Die Stadt Wien baut ihre Online-Serviceangebote aus. ©APA/BARBARA GINDL
Die Stadt Wien baut ihre Online-Serviceangebote aus. Die seit dem Vorjahr bestehende Möglichkeit von Online-Anträgen für Mindestsicherung und Mietbeihilfe für Pensionsbezieherinnen wurde ausgeweitet.

Mit dem heutigen Montag ist nun auch die Nachreichung von Unterlagen oder die Bekanntgabe von für den Leistungsbezug relevanten Änderungen der Lebensverhältnisse einfach mittels Upload möglich. Die Angebote dafür sind auf wien.gv.at zu finden, teilte die zuständige MA 40 mit.

"Wir gehen den Weg, unsere digitalen Serviceangebote für unsere Kundinnen immer weiter auszubauen. Die existenzsichernden Leistungen der Wiener Mindestsicherung funktionieren auch in den schwierigen Zeiten einer Gesundheitskrise. Wir haben den Anspruch, Amtswege auch digital zu ermöglichen und künftig noch effizienter Anträge, Anliegen und Unterlagen entgegennehmen und bearbeiten zu können", so MA 40-Abteilungsleiterin Agnes Berlakovich.

Informationsblätter stehen in mehreren Sprachen zur Verfügung

Neben den neuen Online-Tools werden auch Mindestsicherungsinformationsblätter in den gängigsten Sprachen, mit erklärenden Inhalten zur Antragsstellung, zur Verfügung gestellt.

Den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Wien stehen die neuen Online-Services als zusätzliche Möglichkeit - neben der Kontaktaufnahme via E-Mail, Fax, Telefon und persönlicher Abgabe an den Standorten - zur Verfügung. Für alle Fragen und Anliegen kann auch das Servicetelefon unter +43 1 4000-8040 (an Werktagen von 8 bis 18 Uhr) kontaktiert werden.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Stadt Wien baut Online-Services für Mindestsicherung aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen