AA

Staatsbürgerschaft: Mehrheit der Österreicher gegen schnellere Vergaben

Wähler von ÖVP und FPÖ lehnen einen schnelleren Zugang zur Staatsbürgerschaft eher ab.
Wähler von ÖVP und FPÖ lehnen einen schnelleren Zugang zur Staatsbürgerschaft eher ab. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Laut einer aktuellen Umfrage lehnt die Mehrheit der Österreicher schnellere Vergaben von Staatsbürgerschaften ab.
Reform für Ludwig sinnvoll
Kurz stellt sich gegen Kogler
ÖVP gegen Lockerung
SPÖ für leichteren Zugang

Wie eine vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für die aktuelle Ausgabe von "profil" durchgeführte Umfrage unter 500 Personen zeigt, spricht sich die Mehrheit der Österreicher gegen schnellere Vergaben von Staatsbürgerschaften aus.

60 Prozent gegen schnelleren Zugang zur Staatsbürgerschaft

Auf die Frage, ob Zuwanderer schon nach sechs statt bisher zehn Jahren Aufenthalt die Staatsbürgerschaft bekommen sollen, antworten 42 Prozent der Befragten mit "auf keinen Fall", 18 Prozent mit "eher nein."

13 Prozent befürworten schnellere Einbürgerungen hingegen "auf jeden Fall", 19 Prozent "eher" schon. Am kritischsten wird der Vorschlag von Wählern der FPÖ gesehen, 89 Prozent beantworten die Frage mit "auf keinen Fall" oder "eher nein".

Wähler von FPÖ und ÖVP besonders ablehnend

Bei befragten ÖVP-Wählern äußern sich 77 Prozent ablehnend. Mehrheitlich positiv sehen den Vorschlag Wähler der SPÖ. 57 Prozent antworten mit "auf jeden Fall" oder "eher ja", 36 Prozent sind wiederum gegen raschere Vergaben von Staatsbürgerschaften.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Staatsbürgerschaft: Mehrheit der Österreicher gegen schnellere Vergaben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen