Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sprit- und Heizölpreise gesunken

Für die heimischen Privatverbraucher ist es im Mai zu teils kräftigen Verbilligungen bei Sprit und Heizöl gekommen. Lediglich Strom und Gas waren gegenüber dem Vorjahr etwas teurer.

Insgesamt sind die Energiepreise im Jahresvergleich durchschnittlich um 1,0 Prozent gesunken. Gegenüber dem Vormonat April fielen sie sogar um 1,9 Prozent.

Nach Angaben der Energieverwertungsagentur sanken die Preise für Normalbenzin im Mai gegenüber dem gleichen Vorjahresmonat um 4,5 Prozent, jene für Super um 4,0 Prozent und jene für Diesel um 3,9 Prozent. Auch im Vergleich zum Vormonat April waren die Preise rückläufig – für Normalbenzin um 3,5 Prozent, für Super um 3,7 Prozent und für Diesel um 6 Prozent.

Auch Heizöl Extra Leicht kostete im Mai weniger: Im Jahresabstand musste um 4,6 Prozent und gegenüber April um 4 Prozent weniger berappt werden. Höher als im Vorjahr waren im Mai 2003 dagegen die Preise für Strom. Sie stiegen um 1,2 Prozent. Gegenüber April blieben sie aber unverändert. Etwas teurer als noch vor einem Jahr waren auch Gas (plus 0,2 Prozent) und Fernwärme (0,3 Prozent). Am stärksten erhöhten sich die Kosten für fossile Brennstoffe (plus 2,4 Prozent).

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Sprit- und Heizölpreise gesunken
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.