Sprenggranate lag zwischen Müllcontainern in Wien-Neubau

Eine Sprenggranate wurde in Neubau entdeckt
Eine Sprenggranate wurde in Neubau entdeckt ©APA (Sujet)
In Wien-Neubau wurde am Christtag durch Zufall ein Kriegsrelikt im Müll gefunden. Eine Passantin hatte in der Schottenfeldgasse zwischen Müllcontainern einen bedenklichen Gegenstand entdeckt und alarmierte die Polizei.

Am 25. Dezember gegen 13:15 Uhr rief die Frau bei der Polizei an und gab an, es müsse sich bei dem bedenklichen Gegenstand, den sie in Neubau entdeckt hatte, um eine Bombe handeln.

Sprenggranate in Neubau: Straßensperre

Die Polizei war schnell vor Ort und fand einen metallenen Gegenstand vor, der in einen Plastiksack eingewickelt war.

Der Bereich Schottenfeldgasse bis zur Kreuzung Seidengasse und ein Teil der Stollgasse in Wien-Neubau wurden für den Fahrzeug- und Personenverkehr gesperrt und der Entminungsdienst gerufen.

Ungefährlich: Kriegsrelikt entsorgt

Bei dem Gegenstand handelte es sich um ein Kriegsrelikt, eine Sprenggranate, welche als ungefährlich eingestuft werden konnte. Die Granate wurde in Neubau gesichert und wird fachgerecht entsorgt, so die Polizei.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 7. Bezirk
  • Sprenggranate lag zwischen Müllcontainern in Wien-Neubau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen