AA

Sportklub trotzt FAC 1:1 ab

Ein später Freistoß von Markus Aigner rettete dem favorisierten FAC bei der Heimpremiere gegen den Sportklub gerade noch einen Punkt. Bilder vom Spiel 

Die Rollen waren vor dem Schlager der zweiten Ostliga-Runde klar verteilt: Der FAC, mit namhaft verstärkter Mannschaft und Aufstiegsambitionen, ging als klarer Favorit gegen den wieder einmal im Umbruch befindlichen Wiener Sportklub in das erste Heimspiel der Saison.

Doch schon in den ersten Minuten wurde klar, dass die Dornbacher nicht als Punktelieferant nach Floridsdorf gereist waren. Die Batricevic-Elf präsentierte sich kompakt und zweikampfstark. So dauerte es bis zur 25. Minute ehe der FAC die erste Torchance vorfand. Nach Zuspiel des als “Freigeist” aufgebotenen Leuchtmann scheiterte Christoph Knaller aus aussichtsreicher Position an Sportklub-Goalie Harrauer.

Angetrieben von einem sichtlich motivierten Neuzugang Markus Aigner hatten die Floridsdorfer insgesamt mehr vom Spiel. Die Gäste versuchten sich in Kontern über den agilen Wunderbaldinger, der bei einem seiner schnellen Vorstöße nur knapp am langen Eck vorbei schoss (27.). Unmittelbar vor der Pause fiel FAC-Kapitän Leuchtmann im Sportklub-Strafraum, die Pfeife von Schiedsrichter Hoxha blieb jedoch stumm.

Nach Seitenwechsel wurde der Sportklub selbstbewusster. Einen Freistoß von Wunderbaldinger verlängerte ausgerechnet Halil Akaslan per Kopf zum 1:0 für die Dornbacher (52.). Der Mittelstürmer war erst im Sommer vom FAC zum Sportklub gewechselt. 

Die Floridsdorfer mussten nun reagieren. Trainer Thalhammer brachte mit Frantsich und Ortner für Knaller und Plott zwei frische Spieler (55.). Eine Minute später waren die Gäste nur noch zu zehnt. Nach dem zweiten ungeschickten Foul von Kayhan schickte Schiri Hoxha den Dornbacher mit Gelb-Rot vom Platz.

Der FAC schnürte den Gegner nun in dessen Hälfte ein. Die beste Chance in dieser Phase blieb jedoch ein gefährlicher Freistoß von Aigner, den Harrauer gerade noch aus dem Eck fischen konnte (63.). Kurz darauf holte Markovic den soeben für Schandl eingewechselten Homm auf rustikale Art von den Beinen und kassierte dafür Gelb-Rot. Somit war zwar das numerische Kräfteverhältnis wieder hergestellt, nicht aber das tatsächliche. Die Floridsdorfer zogen weiterhin ein Powerplay auf. In der 74. Minute blieb den Zuschauern dann der Torschrei im Halse stecken: Michael Frantsich spielte Goalie Harrauer aus, entschied sich vor dem leeren Tor jedoch für einen wuchtigen Schuss in den transdanubischen Abendhimmel.

Als der Platzsprecher den Zwischenstand der zweiten Samstag-Partie zwischen Aufsteiger Ostbahn XI und FAC-Konkurrent Parndorf bekannt gab, ging ein Raunen durchs Publikum: 1:5! Minütlich wuchs nun der Druck – einerseits auf die Thalhammer-Elf, andererseits auf das Sportklub-Tor. Eine weite Flanke von Salomon fand den von der schwarz-weißen Abwehr vernachlässigten Frantsich, der den Kopfball jedoch über die Latte setzte (82.).

In der 87. Minute legte sich Markus Aigner den Ball zu einem 25-Meter-Freistoß zurecht. Der in der Liga als “Magic” bekannte Deutsche zirkelte das Leder aufs lange Eck, Tormann Harrauer hielt ausgezeichnet. Schiri Hoxha ließ den Freistoß jedoch wiederholen, da sich die Mauer zu früh bewegt hatte.

Erneut legte sich Markus Aigner den Ball zurecht. Diesmal hob er den Ball über die Mauer und erlöste das Publikum mit dem späten Ausgleich zum 1:1. Der FAC hätte das Spiel sogar noch gewinnen können: Pirker traf jedoch nur das Außennetz (88.) und Aigner scheiterte in der Nachspielzeit mit einem abgefälschten Freistoß an der Stange.

Die neu formierten Floridsdorfer mühten sich mit Abstimmungsschwierigkeiten zu einem Punkt gegen einen kompakten Sportklub, der sich vielleicht etwas zu früh aufs Verteidigen des Vorsprungs beschränkt hatte.


Regionalliga Ost, 2.Runde
FAC Team für Wien – Wiener Sportklub 1:1 (0:0)
FAC-Platz, 1500, Hoxha

Tore: 0:1 Akaslan (52.), 1:1 Aigner (87.)

FAC: Jausner – Plott (55. Frantsich), Ratajczyk, Markovic, Prohaska – Leitner, Aigner, Pirker, Salomon, Leuchtmann – Knaller (55. Ortner)

Sportklub: Harrauer – Ruiss, Hevera, Jedlicka, Herbst – Cehajic, Szabo, Wunderbaldinger, Kayhan – Schandl (64. Homm), Akaslan

Gelbe Karten: Markovic, Salomon bzw. Kayhan, Harrauer, Szabo
Gelb-Rot: Markovic bzw. Kayhan
Die Besten: Leuchtmann, Aigner bzw. Akaslan, Wunderbaldinger, Harrauer


Service: Alle Ergebnisse/Tabelle der Regionalliga Ost

Martin Ucik

  • VIENNA.AT
  • Stadtreporter
  • Sportklub trotzt FAC 1:1 ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen