Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sportfest der Superlative in der Kletterhalle Wien

Am 21. April wird die Kletterhalle Wien ein einziges sportliches Fest sein. Insgesamt 91 Kletterer, die sich über die Landeswettbewerbe qualifiziert haben, treten an.

Für die Routensetzung wurde der international bekannte Indoor-Sportkletterer Evgeny Kryvosheytsev gewonnen, der unter anderem Gewinner von Ice World Cups 2007 war. Er wird Routen setzen, die auch die Besten Europas fordern.

Der letzte Bewerb des Austria-Cup ist gleichzeitig der Spektakulärste, mit David Lama, der erst vor kurzem wieder Boulder-Europameister wurde und Angela Eiter, die zu den Besten der Welt zählt (Europameisterin 06), als Top-Stars. Die beiden kommen extra nach Wien, um ihre Kolleginnen und Kollegen zu motivieren und selbst für die kommenden Herausforderungen noch einmal einen Leistungscheck zu absolvieren.

Neben David Lama und Angela Eitler sind noch dabei: Bettina Schöpf, Christine Schranz, Jürgen Reis und Thomas Neyer. Besonders erfreulich ist, dass sich auch Kletterer aus Wien für den A-Cup qualifiziert haben. “Ein Zeichen, dass wir mit der neuen Kletterhalle auch sportlich punkten und Talente fördern”, so Kletterhallen Wien-Chef Dieter Schimanek, der auf das umfangreiche Rahmenprogramm verweist. “Es wird ein echtes Fest mit Party und Fun werden. Wir haben uns einiges einfallen lassen.”

Es gibt einen Funbewerb mit viel Action und Unterhaltung, bei dem jeder teilnehmen kann. Ein Sonderwettbewerb nach dem Motto: “Wer klettert am schnellsten eine Route”, eine Slackline bei der es darum geht, wer auf einem Seil am besten die Balance hält und einen Jump-Bewerb, bei dem man beweisen muss, wie weit man von einem Klettergriff zum anderen springen kann.

Dazu kommen diverse Showelemente, und natürlich die mediengerechte Inszenierung der Siegerehrung. “Wir erwarten zumindest 400 bis 500 Zuseher”, so Schimanek, der stolz darauf ist, wie gut die Kletterhalle Wien eingeschlagen hat. “Wir sind schon Talk of the Town und liegen bei den Besuchern weit über den Erwartungen.”

Erzherzog-Karl-Straße 108, 1220 Wien, Austria

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Sportfest der Superlative in der Kletterhalle Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen