SPÖ veröffentlicht Video zum 1. Mai

Rendi-Wagner spricht der Sozialdemokratie Mut zu.
Rendi-Wagner spricht der Sozialdemokratie Mut zu. ©Screenshot
Die SPÖ veröffentlichte zum 1. Mai ein neues Video. SPÖ-Chefin Rendi-Wagner will darin den Sozialstaat stärken und sieht den Neoliberalismus als gescheitert an.

Die SPÖ hat am Vortag des 1. Mai via Social Media ein Video veröffentlicht, in dem die Parteispitze zu neuer Solidarität aufruft und einem starken Sozialstaat das Wort redet. Der diesjährige "Tag der Arbeit" muss angesichts der Coronakrise ohne Aufmarsch am Wiener Rathausplatz auskommen, stattdessen hält die Sozialdemokratie eine virtuelle Maikundgebung ab.

Wenige Tage vor Bekanntgabe des Ergebnisses ihrer Vertrauensabstimmung spricht Parteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner in dem Video vom Wunsch, das Leben aller Menschen zu verbessern, aus dem heraus der 1. Mai entstanden sei. Zu Wort kommen auch viele andere Parteigranden, etwa die zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures ("die Sozialdemokratie wird jetzt noch mehr zusammenhalten") oder der in der Vergangenheit eher mit internen Querschüssen aufgefallene Tiroler Landeschef Georg Dornauer ("es wird wieder die Sozialdemokratie sein, die den Weg aus dieser Krise vorgeben wird").

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • SPÖ veröffentlicht Video zum 1. Mai
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen