Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Spiellokal-Räuber blickte in leere Kassen

Der Räuber blieb im Spiellokal glücklos.
Der Räuber blieb im Spiellokal glücklos. ©Stihl024 / Pixelio (Symbolbild)
Maskiert, bewaffnet und erfolglos: Ein Unbekannter bedrohte einen Angestellten in der Donaustadt mit einem Messer forderte Geld – und musste unverrichteter Dinge von dannen ziehen.

Fette Beute sieht anders aus: Bei einem Überfall auf ein Spiellokal in der Nacht auf Dienstag in der Donaufeldstraße in Wien-Donaustadt blickte der Räuber in leere Kassen. Der Angestellte hatte vor der Straftat sämtliche Bargeldbestände ausbezahlt, berichtete die Polizei in einer Aussendung.

Angestellter riss sich los

Der Täter war um 3.04 Uhr mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert und mit einem Messer bewaffnet in das Lokal gestürmt. Er bedrohte den Angestellten, verlangte Geld und zwang ihn, die Kassenlade zu öffnen. Als der verdutzte Täter in die leere Lade blickte, gelang es dem Angestellten sich loszureißen. Daraufhin flüchtete der Verdächtige.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Spiellokal-Räuber blickte in leere Kassen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen