Spektakuläre Flucht nach gescheitertem Raub in Kärnten

Rasante Flucht nach versuchten Raub in Kärnten
Rasante Flucht nach versuchten Raub in Kärnten ©dapd
Eine beinahe filmreife Szene hat sich in der Kärntner Bezirksstadt Hermagor nach einem gescheiterten Raubüberfall  an einer Tankstelle abgespielt. Eine Frau und ein Mann versuchten eine Kette zu stehlen, als sie bemerkt wurden, unternahmen sie eine spektakuläre Flucht.

Am Dienstag, den 25. Oktober versuchte eine 21-jährige Frau dem aus Obervellach im Bezirk Spittal stammenden Tankwart, billigen Modeschmuck zu verkaufen. Dabei schaffte sie es, dem 54-jährigen dessen Halskette im Wert von 1.500 Euro abzunehmen. Als der Tankwart den Diebstahl bemerkte, nahm er der Frau die Kette wieder ab. Sie startete samt einem Komplizen die Flucht.

Filmreife Szene in Kärnten

Die Frau lief in ihr Auto und startete es. Ihr Komplize, ein 32-jähriger Metallarbeiter aus Rumänien, sprang während der Fahrt noch durch ein offenes Autofenster in den Wagen. Die beiden rasten laut Exekutive mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Kötschach-Mauthen in Bezirk Hermagor davon – während die Beine des 32-Jährigen noch durch die Seitenscheibe aus dem blauen VW Passat ragten.

Die eingeleitete Fahndung brachte Erfolg: Die beiden wurden angehalten und auf freiem Fuß angezeigt, wobei sie die Tat leugneten. Die Vorgänge wurden allerdings von Überwachungskameras der Tankstelle aufgezeichnet. In den vergangenen Wochen gab es in Kärnten auch eine Häufung an Betrügereien und Diebstählen.

  • VIENNA.AT
  • Kärnten
  • Spektakuläre Flucht nach gescheitertem Raub in Kärnten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen