Spanier nahmen Abschied von Paco de Lucia

Sarg des Stargitarristen in Madrid aufgebahrt
Sarg des Stargitarristen in Madrid aufgebahrt
Möglichkeit zur Verabschiedung von Flamenco-Stargitarrist Paco de Lucia bekamen am Freitag spanische Musik-Aficionados in Madrid. Bereits am Morgen bildete sich eine lange Schlange vor dem Konzerthaus, wo der verschlossene Sarg mit seiner Leiche aufgebahrt wurde. Zu den Trauernden zählten Politiker, Musikstars und "normale" Fans des Virtuosen, der den Flamenco revolutionierte.


Paco de Lucia, der mit bürgerlichem Namen Francisco Sanchez Gomez hieß, war am Dienstag einem Herzinfarkt erlegen, als er mit seinem achtjährigen Sohn an einem mexikanischen Strand Fußball spielte. Er wurde 66 Jahre alt.

Seine Leiche wurde am Freitag nach Spanien überführt. Am Samstag wird er in seiner andalusischen Geburtsstadt Algeciras bestattet. Kulturminister Jose Ignacio Wert würdigte de Lucia als “Botschafter der spanischen Kultur, der den Flamenco bis ans Ende der Welt trug”. Dass sich nun so viele Spanier an seinem Sarg einfanden, spreche für ihre “enorme Zuneigung” zu dem Verstorbenen.

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Spanier nahmen Abschied von Paco de Lucia
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen