SP-Bezirksobmann von Simmering fordert Ende von Rot-Grün in Wien

Harald Troch möchte ein Ende von Rot-Grün in Wien.
Harald Troch möchte ein Ende von Rot-Grün in Wien. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Harald Troch, SPÖ-Nationalratsabgeordneter und roter Bezirksparteiobmann von Simmering, möchte, dass die Wiener SPÖ aus der Koalition mit den Grünen aussteigt.

Ein Ausstieg aus der Koalition mit den Grünen könne das Wahlergebnis der SPÖ in Wien noch retten, wird SP-Bezirksobmann Harald Troch in der “Kronen Zeitung” zitiert. Die Wiener SPÖ zeigte sich von dem Vorstoß wenig angetan. “Ich weiß ja, was die Leut’ auf den Straßen und in den Beisln sagen – sie sind unzufrieden mit Rot-Grün in Wien. Und viele wollen uns genau deshalb nicht am 15. Oktober bei der Nationalratswahl die Stimme geben”, warnte Troch. Am meisten Kritik höre er bei den Themen Verkehrspolitik und Mindestsicherung.

Die SPÖ solle darum noch vor der Wahl sagen, dass die Koalition nach dem Abgang von Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) beendet wird. Häupl wird Anfang kommenden Jahres zurücktreten.

SPÖ von Trochs Vorschlag nicht angetan

SPÖ-Landesparteisekretärin Sybille Straubinger kritisierte im APA-Gespräch den Parteigenossen für seine Forderung: “Jetzt über Wien-Politik zu reden, ist eine Themenverfehlung.” Es gehe nun um den 15. Oktober und darum, wie es in Österreich weitergehe. Mit Troch werde es ein Gespräch geben: “Wir werden das intern diskutieren.”

APA/Red.

  • VIENNA.AT
  • Nationalratswahl
  • SP-Bezirksobmann von Simmering fordert Ende von Rot-Grün in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen