Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sonnenschutz: Auch Augen vor gefährlicher UV-Strahlung schützen

In der Sommerzeit gilt "Alarmstufe Rot" beim Sonnenbad.
In der Sommerzeit gilt "Alarmstufe Rot" beim Sonnenbad. ©APA/Themenbild
Endlich ist er da, der Sommer. Das lang ersehnte sonnige Wetter hat allerdings auch Schattenseiten: UV-Strahlen sind für den Menschen – insbesondere für Kinder – gefährlich und können auch längerfristig das Leben gründlich vermiesen. Da ultraviolettes (UV-) Licht sowohl akute Erkrankungen als auch schwerwiegende Langzeitschäden verursacht, ist es dringend notwendig, sich und seine Lieben richtig zu schützen.

Gefährdet sind insbesondere Augen und Haut. UV-Strahlen werden dort absorbiert und bewirken unterschiedliche Veränderungen. Während Sonnencremes bereits selbstverständlich sind, wird die Notwendigkeit eines UV-Filters für die Augen noch oft unterschätzt. Die Augen reagieren bis zu 20 Mal sensibler auf UV-Strahlung als die Haut – und die Schäden können verheerend sein, warnen Optiker.

Was taugt die eigene Sonnenbrille?

Um herauszufinden, ob die eigene Sonnenbrille im Kampf gegen UV-Strahlen bestehen kann, muss man sich über den UV-Filter der Gläser informieren. Dies führt allerdings schon zu Problemen, da Hersteller dafür mit unterschiedlichen Bezeichnungen aufwarten. Zusätzlich gibt es keine zentrale Stelle, die diese Werte vergibt und so kommt es zu häufigen Fälschungen bei den Angaben, vor allem im Verkauf am Straßenmarkt. Selbst das europäische CE-Zeichen, welches hundertprozentigen UV-Schutz garantiert, lässt tatsächlich noch 78 Prozent der UV-Strahlen durch und sieht außerdem keinen Blauschutz vor, der für die Gesundheit der Netzhaut ausschlaggebend ist. Um sicher zu gehen, lohnen sich also der Besuch und die Beratung beim Fachoptiker.

Generell gelten folgende Richtlinien:

  • UV-Lichtschutz: Die Sonnenbrille sollte mindestens UV-Strahlen bis 400nm absorbieren.
  • Blaues Licht: Ein Gelbfilter blockiert das blaue Licht und schützt die Netzhaut besonders an der Stelle des schärfsten Sehens (Makula).
  • Seitenschutz: Seitlich eintretende UV-Strahlen können die Wirkung einer Sonnenbrille erheblich vermindern. Ein Seitenschutz wäre daher ratsam.
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Gesundheit
  • Sonnenschutz: Auch Augen vor gefährlicher UV-Strahlung schützen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen